PKW

Die Anforderungen an einen PKW sind so unterschiedlich,  wie die zahlreichen Modelle, die heute angeboten werden. Wollen Sie von hohen Technikstandards und einem raffinierten Design profitieren, finden Sie bei unterschiedlichen Automobilherstellern Modelle, die hohe Anforderungen an Sicherheit und Fahrkomfort erfüllen. Setzen Sie Ihren persönlichen Traum vom Fahren mit einer soliden und planungssicheren PKW Finanzierung um. Wir finden für jeden eine maßgeschneiderte Lösung, wenn Sie einen PKW leasen wollen, oder eher das klassische PKW Darlehen bevorzugen. Kostentransparenz, Raten, die auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zugeschnitten sind und ein Ziel vor Augen sind die Kennzeichen von einem PKW Mietkauf oder einem kostengünstigen PKW Leasing.

Mit einer Volvo Finanzierung entscheiden Sie sich für Modelle, die seit jeher mit hohen Sicherheitsstandards punkten wie Airbags, der berühmten Knautschzone und dem ABS. Wollen Sie einen PKW leasen, sind wir die richtigen Ansprechpartner rund um eine Volvo Finanzierung. Weitaus mehr als einen Mythos bieten die PKWs mit dem Stern. Mercedes Benz steht weltweit für zuverlässige Motoren, hohen Fahrkomfort und Entwicklungen, die auf umweltschonende Technologien abzielen. Wählen Sie einen Mercedes Benz Mietkauf oder ein PKW Darlehen, wenn Sie Ihren Traum vom ungebremsten Fahrvergnügen sicher kalkuliert in die Tat umsetzen möchten.

Weitab vom Mainstream liegen Automobilmarken wie Ferrari, die einen individuellen Lifestyle symbolisieren. Modelle aus der italienischen Edelschmiede erobern seit jeher die Herzen von Autofahrern, die den Mix aus Sportlichkeit und zuverlässiger Motorentechnik bevorzugen. Ein besonderes Flair genießen Sie auch, wenn Sie sich für Autos von Lamborghini, BMW oder Porsche entscheiden. Verwirklichen Sie Ihren Traum vom komfortablen Fahrvergnügen und profitieren Sie von differenzierten Verträgen, die auf Ihre wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zugeschnitten sind. Dabei müssen Sie nicht immer auf ein großzügiges Platzangebot verzichten. Wenn Sie einen Porsche leasen, finden Sie mit dem Modell Cayenne eine Variante mit Stauraum und einer großen Fahrgastzelle.


Preisbewusste Verbraucher, die Ihr Budget schonen wollen, finden heute auch eine große Angebotspalette an Modellen, die durch ein faires Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Dazu gehören Marken von Skoda. Der tschechische Automobilbauer mit Verbindungen zu Renault, liegt mit seinen unterschiedlichen Varianten in einem bezahlbaren Preissegment, ohne dass Sie auf hohe Sicherheitsstandards verzichten müssen. Mit einem PKW Darlehen  investieren Sie in Automobile, die Ihren Wünschen entsprechen und sich problemlos mit einem PKW Mietkauf oder einem PKW Leasing finanzieren lassen.

Als besonders zuverlässig erweisen sich auch asiatische Personenkraftwagen wie Varianten von Mazda, Nissan, Suzuki oder Toyota. Viele Automobilbauer kooperieren heute mit europäischen Unternehmen, die seit vielen Jahrzehnten erfolgreich mit komfortablen Baureihen etabliert sind. Toyota gehört seit langem dazu, wenn es um Effizienz geht. Umweltbewusstsein spiegelt sich heute bei allen Herstellern wieder, die benzinsparende Modelle entwickeln oder auf neue Technologien setzen wie Elektromotoren. Kompakte Abmessungen sind heute im Großstadt-Dschungel gefragt und darauf reagiert hat beispielsweise auch Toyota mit seinem Yaris, der sich perfekt durch dichten Verkehr schlängelt. Sie wählen zwischen unterschiedlichen Kraftstoffarten und profitieren von leistungsstarken Motoren mit bis zu 100 PS. Entscheiden Sie sich für eine zielorientierte PKW Finanzierung und investieren Sie in umweltfreundliche Technologien, die Ihr Portemonnaie schonen und die Umwelt entlasten. Wir finden für Sie eine optimale Lösung, einen PKW zu finanzieren, der Ihren Anforderungen entspricht und Träume wahr werden lässt.

Alfa Romeo

Alfa Romeo ist ein italienischer Autohersteller, der zum Fiat-Konzern gehört und sich an Kunden mit gehobeneren Ansprüchen wendet. Charakteristisch ist das ausgefallene und eigenständige Design, wodurch Alfa Romeo sich von der Konkurrenz abhebt.

Gegründet wurde das Unternehmen 1906 von einem französischen Geschäftsmann, der die besten Produktionsteile jedoch stetig seinem Unternehmen in Frankreich vorbehielt und das italienische Werk vernachlässigte. Dies führte zu Differenzen mit seinen italienischen Geschäftspartnern, die 1909 schließlich die Mehrheit der Aktien des Unternehmens übernahmen. Während des ersten Weltkriegs vergrößerte sich die Firma erheblich, jedoch war dies nicht auf den Autobau zurückzuführen, sondern auf die Produktion von Munition und Flugmotoren, die zu diesem Zeitpunkt in den Vordergrund rückte. Ab 1919 wurde schließlich wieder die Produktion von Automobilen aufgenommen, allerdings kam es bald zu finanziellen Problemen, sodass Alfa Romeo in die IRI-Gruppe aufgenommen wurde, der unter Mussolini staatliche Hilfen zukamen. In den Dreißiger Jahren feierte Alfa Romeo mit dem 8C 2900 große Erfolge, welcher mit 205 km/h als das schnellste Serienauto der Welt galt. In den Folgejahren machte Alfa Romeo sich durch Modelle wie den Giuletta, den Giulia und den Alfasud einen Namen, musste jedoch auch immer wieder mit Liquiditätsproblemen kämpfen. In den Achtziger Jahren wurde Alfa Romeo schließlich von Fiat übernommen. Nachdem diverse technische Probleme und Qualitätsmängel behoben wurden, ging es mit der Marke wieder aufwärts. Heute richten sich die Modelle von Alfa Romeo an eine wohlhabendere Kundengruppe, der der sportliche Aspekt wichtig ist.

Das Produktangebot von Alfa Romeo besteht aus dem Mito, der durch ein schickes Design überzeugt. Der Mito ist zudem mit einer Technologie ausgestattet, die das Ansprechverhalten des Fahrzeugs an die jeweiligen Straßenverhältnisse anpasst. Mit dem umweltfreundlichen Modell Giuletta spricht Alfa Romeo Kunden an, die es außergewöhnlich mögen. Das extravagante Design hat seinen ganz eigenen Stil. Den Mito und den Giuletta gibt es auch als Quadrifoglio Verde Version, die im Gesamtbild und in der Ausstattung sportlicher ist.

Alfa Romeo verfügt über ein großes Produktangebot, das keine Wünsche offen lässt. Neben dem Kauf eines Alfa Romeos, erfreut sich vor allem Leasing großer Beliebtheit. Ein Mietkauf wird von vielen Kunden als interessante Alternative zum klassischen Darlehen gesehen. Die Anschaffung eines Pkws kann sehr kostspielig sein, deshalb ist das Leasen ebenso wie das Finanzieren eines Alfa Romeo Pkws eine attraktive Möglichkeit ein neues Modell zu fahren und trotzdem liquide zu bleiben. Mit einer Finanzierung oder einem Leasing bleiben Sie über die Jahre hinweg flexibel und können auf Basis ihrer persönlicher Wünsche und Lebenssituationen handeln. Sprechen Sie uns an, wenn Sie umfassende Informationen zum Thema Mietkauf,  Leasing oder  Finanzierung benötigen. Wir schneiden unsere Angebote speziell auf den Kunden zu, sodass Sie genau das bekommen, was Sie benötigen.

Nutzen Sie das moderne Design und die Leistungsfähigkeit der Marke Alfa Romeo um sicher und effizient auf den Straßen unterwegs zu sein.

Audi

Audi ist eine Tochter des Volkswagen-Konzerns und gehört zu den weltweit erfolgreichsten Automobilherstellern im Premiumsegment. Das Unternehmen steht laut eigenen Aussagen für herausragende Technologie und konsequente Hochwertigkeit, die sich in den angebotenen Produktreihen widerspiegelt.

Die Geschichte von Aldi geht zurück auf das Jahr 1910, als August Horch das Unternehmen „Audi Automobilwerke GmbH Zwickau“ gründete. Im selben Jahr ging dort das erste Auto vom Band. In den Dreißiger Jahren wurde das noch heute bekannte Logo des Unternehmens kreiert, die vier miteinander verbundenen Ringe. Während des zweiten Weltkrieges sah Audi schweren Zeiten entgegen. Das Unternehmen wurde enteignet und nach dem Krieg wieder aufgebaut. Seit den Fünfziger Jahren ist der Firmensitz in Ingolstadt, wo er auch nach der Übernahme durch den VW-Konzern geblieben ist. Audi erreicht seine Premiumqualität durch ein breites Spektrum an Lösungsangeboten und das Eingehen auf individuelle Bedürfnisse. Dabei bleibt das Unternehmen seinen minimalistischen Designmerkmalen treu, sodass sämtliche Modelle einen hohen Wiedererkennungswert haben.

Audi bietet eine große Produktvielfalt, die eine ausgiebige Bandbreite an Kundenbedürfnissen abdeckt. Die Produktreihen A1 bis A8 beinhalten Modelle, die durch innovative Technik und ein modernes Design überzeugen. Dabei sind die einzelnen Modelle mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen versehen, sodass sie den einzelnen Bedürfnissen und Wünschen gerecht werden. Während der A1 als Premium-Kleinwagen zu betrachten ist, wird Audi mit dem A3 der Kompaktklasse gerecht. Mit dem A4 und den darauffolgenden A-Modellen übertrifft Audi sich selbst an Leistung, Effizienz, Performance und Sicherheit. Mit dem TT und mit dem athletischen Performance-Künstler R8, spricht Audi die Zielgruppe der Sportwagenfans an. Als Offroader sind der Q3, Q5 und Q7 zu nennen, die durch Effizienz und Kraft überzeugen. Zurzeit befindet sich zudem ein Hybrid-Auto mit Elektroantrieb in der Entwicklung und wird in Zukunft unter dem Namen E-Tron vertrieben.

Audi verfügt über ein großes Produktangebot, das keine Wünsche offen lässt. Neben dem Kauf eines Audis, findet vor allem das Leasing großen Anklang. Eine Mietkauffinanzierung wird von vielen Interessenten als gute Alternative zum klassischen Darlehen gesehen. Die Anschaffung eines Pkws ist recht kostspielig, deshalb ist das Leasen ebenso wie das Finanzieren eines Audi Pkws eine interessante Möglichkeit ein neues Modell zu fahren und trotzdem liquide zu bleiben. Mit einer  Finanzierung oder einem Leasing bleiben Sie über die Jahre hinweg flexibel und können auf Basis ihrer persönlicher Wünsche und Lebenssituationen handeln.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie detaillierte Informationen zum Thema Mietkauf, Leasing oder Finanzierung benötigen. Wir schneiden unsere Angebote gezielt auf den Kunden zu, sodass Sie genau das bekommen, was Sie benötigen.

BMW

BMW ist ein deutscher Premium-Autohersteller, der durch Design, Qualität und Innovation Maßstäbe in der Automobilbranche setzt. Der Sitz der Muttergesellschaft befindet sich in München. Die BMW Group vereint unter ihrem Dach die Automobil- und Motorradmarke BMW, die Untermarken BMW M und BMW i sowie MINI und Rolls-Royce.

Die Geschichte von BMW geht zurück auf das Jahr 1913, als Karl Rapp die Rapp Motorenwerke GmbH gründete. Während das Unternehmen anfangs Flugzeugmotoren herstellte und später noch Motorräder hinzunahm, wurde die Produktion erst im Jahr 1932 um Automobile erweitert. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Name sich bereits in BMW geändert. In den Dreißiger Jahren lief zudem der erste BMW vom Fließband, der den Grundstein für die heutigen Modelle des Unternehmens legen sollte. BMW machte sich infolgedessen einen Namen als Hersteller qualitativ hochwertiger PKWs und konnte in den darauffolgenden Jahren diverse Erfolge erzielen. In der turbulenten Nachkriegszeit wurde das Unternehmen durch massive Schwierigkeiten gebeutelt. Eine Übernahme durch Daimler Benz wurde damals in letzter Minute verhindert. Auch in den Neunziger Jahren, sah sich BMW mit vielen Problemen konfrontiert. Die Übernahme von Rover erwies sich als Fehler und brachte dem Unternehmen große Verluste ein. Im Jahr 2000 wurde Rover verkauft. Lediglich der MINI blieb und wurde durch Marketingaktionen zu einem Verkaufsschlager. Aktuell gilt BMW als ein weltweit führender Premium-Anbieter von Automobilen, der durch schnittige Designs und innovative Technik überzeugt.

Das Produktportfolio von BMW ist vielfältig und deshalb in der Lage, sämtliche Bedürfnisse zu erfüllen. Die BMW 1-er Reihe überzeugt durch ein sportliches Design und stellt das kleinste Modell im Produktportfolio von BMW dar. Als nächstgrößeres Model ist die 3-er Reihe zu nennen, die bereits größeren Ansprüchen gerecht wird. Mit der 5-er, 6-er und 7-er Reihe beweist BMW, dass es in der Lage ist verschiedene Designs, hochwertige Qualitäten und höchsten Komfort in seinen PKWs zu vereinen. In der X-Reihe sind Modelle vereint, die sich durch Souveränität und Unabhängigkeit auszeichnen und mit der Z- und M-Reihe werden Fans von Hochleistungssportwagen angesprochen. Die Active Hybrid-Modelle stehen zu guter letzt für innovative Antriebssysteme und effiziente Dynamik.

BMW verfügt über ein vielfältiges Angebot an PKW, das keine Wünsche offen lässt. Neben dem Kauf eines BMW, erfreut sich gerade das Leasing großer Beliebtheit. Ein Mietkauf wird von vielen Interessenten als gute Alternative zum Darlehen gesehen. Da BMW Fahrzeuge recht kostspielig in der Anschaffung sind, ist das Leasen ebenso wie das  Finanzieren von BMWs eine interessante Möglichkeit ein neues Modell zu fahren und seine Liquidität trotzdem nicht einzubüßen. Mit einer Finanzierung oder einem Leasing bleiben Sie flexibel und können sich ihre Wünsche auf Basis ihrer eigenen wirtschaftlichen Situation erfüllen.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie detaillierte Informationen zum Thema Mietkauf, Leasing oder Finanzierung benötigen. Wir schneiden unsere Angebote gezielt auf den Kunden zu, sodass Sie genau das bekommen, was Sie benötigen.

Chevrolet

Die Marke Chevrolet, auch unter der Kurzform Chevy bekannt, gehört als Warenzeichen dem General Motors Konzern und wurde am 3. November 1911 von dem Schweizer Rennfahrer Louis Chevrolet gegründet. Vor dem Hintergrund, dem Ford T etwas entgegen zu setzen, sollte der Classic Six, ein Automobil, das für fünf Personen ausgerichtet war, mit neuen Technikstandards überzeugen. Anfang Mai 1918 entschloss sich GM die Firma Chevrolet Motor Company zu kaufen, um gemeinsam den Markt zu erobern.

Die folgenden Jahre und Jahrzehnte waren geprägt durch den harten Wettbewerb mit Ford. Erfolgreich hatte Chevrolet meist die Nase vorn, wenngleich die Modelle Master und Standard nicht mehr boten als robuste Qualität. Während des Zweiten Weltkriegs musste der Automobilbauer die Produktion von Personenkraftwagen ruhen lassen, um Militärfahrzeuge zu fertigen. Erst vier Jahre nach Kriegsende wurde eine neue Generation der Pontonkarosserie aufgelegt. Der erste Sportwagen von Chevrolet, die Corvette, verließ 1953 das Band und ein Jahr später der Chevrolet Bel Air mit seinem Achtzylinder-Motor. Bis heute gilt dieses Modell als typisch amerikanischer Familienwagen seiner Zeit.

Weitaus größer fielen die Veränderungen der Baureihen bis in die frühen 80er Jahre aus. Damals überzeugte der Frontantrieb des Cavalier, des Citation und des Celebrity. Lediglich die Varianten Corvette und Camaro blieben beim bewährten Hinterradantrieb. Zum Ende des Jahrzehnts wurde eine Kooperation zwischen Chevrolet und dem japanischen Autobauer Toyota vereinbart und eine Fabrik im sonnigen Kalifornien errichtet. Hier wurden neben dem Toyota Corolla auch der Nova hergestellt.

Seit dem Jahr 2009 überzeugt die Marke Chevrolet durch eine Modellpalette, die weltweit einheitlich angeboten wird. Im November 2011 beging die Chevrolet Motor Car Company ihr 100-jähriges Firmenjubiläum. Im Mittelpunkt der Firmenphilosophie steht bis heute, Innovation mit einem raffinierten Design und hohen Sicherheitsstandards zu verbinden. Da dieser Anspruch konsequent bis in die Gegenwart umgesetzt wird, gehört Chevrolet zu den bekanntesten Automarken auf der ganzen Welt. Wollen Sie auch von dem Flair der Marke und der zuverlässigen Motorentechnik profitieren, ist eine Chevrolet Finanzierung die richtige Wahl, mit überschaubaren Raten in eine ausgefeilte Technologie zu investieren.

Der Mix aus Leidenschaft, Tradition und optimalen Produkteigenschaften ist eng mit der Marke verbunden. Vereinbaren Sie einen Leasingvertrag, wenn Sie sich für ein leistungsstarkes Modell und ein stilvolles Design entscheiden und behalten Sie gleichzeitig Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit im Auge. Für umweltbewusste Fahrer wie geschaffen ist der Chevrolet Spark EV. 136 PS bietet der kleine Elektrowagen, der ab 2014 am Markt starten wird. Wollen Sie von überschaubaren Abmessungen und einer starken Motorleistung profitieren, entscheiden Sie sich doch für eine Chevrolet Finanzierung, die auf Ihre wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zugeschnitten ist. Ganz gleich, ob Sie Leasing, einen Mietkauf oder ein Darlehen wählen – sicher finanzieren bedeutet auch, in die Zukunft zu investieren.

Für Fans des Retro-Looks hat der Automobilhersteller eine Überraschung parat: den Spark mit Holz-Optik. Steigen Sie mit einem planungssicheren Leasingvertrag ein, wenn Sie Nostalgie mit hoher Leistung verbinden wollen. Mit dem Chevrolet Volt entscheiden sie sich für eine zukunftsträchtige Technologie, die gleichzeitig mit einem 150 PS starken Motor überzeugt.

Citroen

Der französische Autobauer Citroen kann auf eine lange Geschichte zurück blicken, deren Grundstein 1905 mit der Fertigung von Zahnrädern in der Firma André Citroën & Cie gelegt wurde. Der junge Firmeninhaber André Citroën benannte diese 1913 in die Société des Engrenages Citroën um und eröffnete zwei Jahre später eine Gesellschaft am berühmten Quai de Javel in Paris, um Vergaserpatente zu nutzen.

Das war die Geburtsstunde von Automobilen, die mit dem Emblem schrägt verzahnter Zahnräder recht bald für Aufsehen sorgten. 1919 verließ der erste Citroen vom Typ A die Werkshallen. Der in sechs unterschiedlichen Karosserien erhältliche Wagen war mit einem 4-Zylinder-Motor ausgestattet und brachte eine Spitzenleistung von 65 km/h.

Danach folgten Versuche mit Halbkettenfahrzeuge, die Produktion der ersten Taxis im Jahr 1921und die Vorstellung des Citroen C2 am Pariser Autosalon, der in den Folgejahren kontinuierlich weiter entwickelt wurde. Mit aufwendigen Werbekampagnen machte der junge Firmengründer auf seine Modellpalette aufmerksam, zu der auch der Traction Avant Typ 7 gehörte, ein Automobil, das sich gewaltig von denen anderen Hersteller unterschied. Ausgestattet mit einem Frontantrieb, einer selbsttragenden Karosse und einer speziellen Federung sorgte das Modell für Furore.

Zu den beliebten Modellen gehörte auch der Citroen DS in den Aufbauarten Limousine, Cabrio und Kombi. Er wurde wurde in den Jahren 1955 bis 1975 hergestellt und mit 66 und 141 PS angeboten. Zu den Nachfolgemodellen gehörte der Citroen CX, der 1974 erstmals vom Band lief und mit seinem avantgardistischen Design überzeugte. Die Versionen CX Gti, der Pallas wie auch der Prestige galten als Zwischenstationen zum Edelkombi, dem Citroen CX Break.

1975 übernahm der Mitbewerber am französischen Markt, Peugeot, Citroen, um gemeinsam als Peugeot Société Anonyme, kurz PSA, neue Modellvarianten zu entwickeln. Zu den gemeinschaftlich hergestellten Fahrzeugen gehörten der LN und der Visa. Auch in den Jahren danach gelang es dem Autobauer immer wieder, sicheres Fahrverhalten mit zuverlässiger Motorentechnik zu kombinieren, wie dies auch beim Citroen Berlingo der Fall ist, der als Konkurrent zum VW Caddy und Renault Kangoo gilt.

Citroen beweist mit fast 80 Rallye-Gesamtsiegen, acht Weltmeistertiteln und sieben Weltmeisterschaftstiteln für Hersteller, dass die Marke zu den erfolgreichsten in der Historie des Rallye-Sports gehört. Für Innovationen aufgeschlossen, entschied sich Citroen im Jahr 2005 dazu, eine Kooperation mit dem französischen Gasversorger GF einzugehen, um sich erfolgreich am Erdgasautomarkt zu etablieren.

Citroen ist seit jeher dafür bekannt, Tradition mit aktuellen Trends zu kombinieren. Dies war wohl auch die Triebfeder den DS2, besser bekannt unter „Ente“ neu unter dem Namen Citroen C3 aufzulegen. Bis 1990 wurde das Original gebaut und auch für die Retro-Version sehen Experten hoffnungsvoll in die Zukunft. Wollen Sie Ihren persönlichen Fahrtraum realisieren, ist ein Leasingvertrag die perfekte Wahl, planungssicher von innovativer Technik zu profitieren. Individuelle Konzepte, zugeschnitten auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, sorgen für Kostentransparenz und überschaubare Raten für eine Finanzierung.

Investieren Sie in eine moderne und umweltfreundliche Technologie, eine zuverlässige Leistung und entscheiden Sie sich für eine Finanzierung, die auf differenzierten Vertragsformen basieren und Sie vor einer finanziellen Schieflage bewahren. Eine sichere Finanzierung eröffnet Ihnen Spielräume, wenn Sie schnell und unbürokratisch mit einem Leasingvertrag Ihren Traum vom umweltbewussten Fahren realisieren wollen.

Dacia

Der rumänische Automobilbauer Dacia, der heute zu Renault-Nissan gehört, startete im Jahr 1952 als Zulieferer für sein LKW-Werk in der rumänischen Industriestadt Brasov. Mit finanzieller Unterstützung von Renault wurde die Produktionsstätte 1967 grundlegend modernisiert. Ein Jahr später, im August 1968 konnte das erste Modell, der Dacia 1100 als Lizenzbau des Renault 8 das Band verlassen. Einen größeren Erfolg verbuchte das Unternehmen mit dem 1969 eingeführten Dacia 1300. Aufgrund des großen Verkaufserfolges wurde dieses Modell auch als rumänischer Volkswagen bezeichnet.

Ende der 70er Jahre fand die Kooperation mit dem französischen Autobauer Renault ein Ende und der Lizenzvertrag wurde aufgehoben. Jedoch wurden in den Folgejahren weitere Modelle entwickelt, die sich am Modell Renault 12 orientierten.

Die politische Wende und die damit verbundene Öffnung zu den Absatzmärkten ermöglichten den Import günstiger Gebrauchtwagen aus den westlichen Ländern. Dacia war gezwungen, mit dem französischen Autobauer Peugeot eine Technologiepartnerschaft einzugehen, um am Markt bestehen zu können. Der Dacia Nova, der Ende 1995 eingeführt wurde, basierte auf Technikstandards des Peugeot 309.

1999 erwarb Renault alle Anteile an Dacia und sorgte für eine grundlegende Änderung der Unternehmensstrategie. So wurde der Dacia Nova auf Renault Motoren umgestellt und weitere Modelle entwickelt, die mit französischen Dieselmotoren ausgestattet wurden und unter SuperRNova für steigende Absatzzahlen sorgten. Bis heute ist der rumänische Autobauer eine Renaul-Tochter, der seit dem Jahr 2004 lediglich die Modellreihen Dacia Sandero, Dacia Logan und Nutzfahrzeuge in den Werken Pitesti und Mioveni fertigt

Der Dacia Logan, eine Entwicklung von Renault, wurde als bezahlbarer Kleinwagen in Osteuropa zum Verkaufsschlager. Eine abgeänderte Version steht seit 2005 dem westeuropäischen Markt als günstiges Basismodell zur Verfügung, das alle Verkaufsangebote vergleichbarer Modelle im Preis-Leistungsverhältnis schlägt. Da der rumänische Autobauer zu Renault gehört, stehen für die Modelle Sandero und Logan auch Werkstattnetze von Renault zur Verfügung.

Seit 1969 wurden zehn Modelle entwickelt und seit der Übernahme durch Renault, überzeugt die Marke durch leistungsstarke und verlässliche Motoren wie durch bewährte Technikstandards von Renault-Entwicklungen. Wollen Sie von robuster Technik und einem ansprechenden Design profitieren, ist ein Dacia Leasing die perfekte Wahl, sich mit überschaubaren Raten ein bezahlbares Fahrvergnügen zu leisten. Kompromisslose Konzepte und umweltschonende Technologien lassen sich mit einer Dacia Finanzierung sichern, die auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zugeschnitten ist.

Die Marke steht heute verstärkt für eine Fahrzeug-Ökologie, die strenge Kriterien im Bereich Umweltschutz erfüllt. Wollen Sie von Fahrzeugteilen profitieren, die überwiegend wiederverwertbar sind, entscheiden Sie sich für ein kostengünstiges Fahrzeug und nutzen Sie die Vorteile eines Leasingvertrages. Mit bezahlbaren Raten realisieren Sie neue Perspektiven für umweltfreundliches und kraftstoffsparendes Fahren und haben gleichzeitig auch in technischer Hinsicht die Nase vorn.

Suchen Sie einen günstigen Kombi, ist der Dacia Logan MCV 2 aus dem Baujahr 2013 eine Lösung für den privaten wie auch gewerblichen Bereich. Im neuen Outfit und mit serienmäßig eingebauten Features überzeugt dieses neue Modell unter anderem mit vier Airbags, einem Bremsassistenten und ABS. Nutzen Sie diese Vorzüge mit einer Finanzierung und entscheiden Sie sich auch für einen zuverlässigen Dreizylinder, den Sie auch im Renault Clio finden. Mit einem planungssicheren Mietkauf bleiben Sie wettbewerbsfähig und setzen mit einem Dacia Darlehen auf eine bezahlbare und innovative Technologie.

Ferrari

Die Marke Ferrari steht nicht nur für die weltbekannten Sportwagen aus der italienischen Edelschmiede in Maranello, sondern auch für einen besonderen Lifestyle. Im Zeichen des legendären Logos von Ferrari, dem Cavallino rampante, ein sich aufbäumendes Pferd, wurden seit den Gründerjahren bis heute viele Autolegenden konstruiert.

Der Grundstein für den Erfolg der Premiummarke wurde in den Jahren 1929 bis 1939 mit dem Scuderia Ferrari-Rennteam gelegt. Der junge Enzo Ferrari brachte die Fahrer, die unter anderem auch als Werksteam des Automobilbauers Alfa Romeo an den Start gingen, als sportlicher Leiter an die Spitze der international erfolgreichen Fahrer. Der 1898 geborene Enzo Ferrari, der bereits in seinen Kinderjahren von schnellen Autos begeistert war, stieg im Jahr 1916 bei CMN, einer kleiner Automobilfirma, zunächst als Auslieferungsfahrer und später als Testfahrer ein. Er überzeugte mit seinem Talent und erhielt 1919 die Chance, sein Können bei einem Autorennen unter Beweis zu stellen. Nur ein Jahr später wird er in das Alfa Romeo Rennteam übernommen.

Mit der Gründung seines Unternehmens Scuderia Ferrari in Modena etablierte Sich Enzo Ferrari schnell in der Automobilbauerszene und benannte sein Unternehmen 1940 in „Auto Avio Costruzioni Ferrari“ um. Erst der Zweite Weltkrieg brachte eine Zäsur für den Rennsport, sodass mit dem Ferrari 125 C Sport zwei Jahre nach Kriegsende mit einem 1,5-Liter-V12-Motor wieder an den Erfolg angeschlossen werden konnte. Geboren war der erste „richtige“ Ferrari, der bis heute eine Legende ist.

Obwohl der Bau von Rennwagen im Mittelpunkt seiner Leidenschaft stand, brachte Enzo Ferrari Mitte der 50er Jahre Straßenversionen auf den Markt, zu denen der erfolgreiche 250er Ferrari gehörte. Die Statussymbole der Reichen und Schönen überzeugten durch eine exklusive Ausstattung, die von namhaften Designergrößen wie Vignale, Bertone und Pininfarina mitgestaltet wurden.

Nachdem Enzo Ferrari zu Beginn der 60er Jahre einem Übernahmeangebot des amerikanischen Automobilbauers Ford eine Absage erteilte, zwangen ihn wirtschaftliche Engpässe dazu, 1969 schließlich einzuwilligen. Die Fusion mit Fiat erweiterte den finanziellen Spielraum und ermöglichte den Bau des Ferraris 512S, der bis heute als Antwort auf den Porsche 917 gilt.

Auch nach dem Tode des Firmengründers im Jahre 1988 konnten sich die Modelle nach wie vor im oberen Segment der Edelkarossen durchsetzen. 2002 eroberte der Ferrari Enzo, ein Sportwagen der Superlative, den Markt ausgesuchter Kunden. Als „Perle“ der Ferrari-Modelle gilt der weltweit nur 20 Mal gebaute Ferrari FXX mit 800 PS.

Bis heute überzeugt die Premiummarke durch die Kombination aus hohen Technologiestandards und einem raffinierten Design. Der 458 Spider überzeugt durch einen leistungsstarken Mittelheckmotor und ein Hardtop, das einen einzigartigen Komfort für den Fahrgastzellenbereich bietet. Finanzieren oder leasen Sie einen Ferrari Barchetta oder ein Cabriolet und genießen Sie Fahrkomfort ohne Verdeck. Mit einem Darlehen verwirklichen Sie sich den Traum von einem unvergleichlichen Fahrerlebnis und den Mix aus Leistung und Sportlichkeit. Sie entscheiden, ob Sie sich die Motorleistung von 570 Pferdestärken über ein Darlehen oder das klassische Leasing gönnen wollen. Bei uns finden Sie Informationen über eine planungssicheren Finanzierung, eines Leasing und andere Möglichkeiten, Luxus und High-Performance aus Italiens Edelschmiede für exklusive Karossen kennen zu lernen.

Fiat

Hinter dem Namen Fiat verbirgt sich die italienische Bezeichnung „Fabbrica Italiana Automobili Torino“, die Auskunft über den Standort der Marke gibt, die am 1. Juli 1899 im Norden Italiens gegründet wurde. Das Unternehmen aus Turin wurde von 30 Aktionären ins Leben gerufen, zu denen auch die Unternehmergröße Giovanni Agnelli gehörte, der ein Jahr später zum leitenden Direktor ernannt wurde und später über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren als Präsident von Fiat agierte.

Ein Jahr nach Unterzeichnung der Gründungsurkunde wurde im Herzen Turins das erste Werk von Fiat eingeweiht, das im selben Jahr mit der Produktion des Fiat 3 ½ HP startete, einem Auto ohne Rückwärtsgang. 1902 war das Jahr, in dem Fiat mit neun Fahrzeugen auf der berühmten Italienrundfahrt brillierte und es mit dem HP Corsa erstmalig als Sieger über die Ziellinie schaffte. Überzeugte Fiat im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts noch eine überschaubare Kundschaft als edle Automobilmarke, entdeckte die Unternehmensführung ab 1922 auch die breite Masse als Käuferpotenzial. Die Idee war geboren, für jedermann Kleinwagenserien zu entwickeln, die bezahlbar sein sollten.

Während eine Niederlassung von Fiat in den USA neben Personenkraftwagen Züge, Flugzeuge, Lastkraftwagen und Traktoren herstellte, konzentrierte man sich am Standort in Italien auf Modelle im Kleinformat, die schnell zum Synonym für das Wirtschaftswunder Mitte der 50er Jahre wurden. Die Modelle Cinquecento und Seicento wurden zum Verkaufsschlager und der Nuova Fiat 500 gehörte damals mit seinem Zweizylinder-Heckmotor und einer speziellen Luftkühlung zu den Autos, die nicht nur auf den Straßen Italiens zu sehen waren. Nicht aufzuhalten war 1967 der große Erfolg des Fiat 124, einer Limousine mit fünf Sitzen und einem leistungsstarken Vierzylinder-Motor, der auch in der Spider- und Kombiversion überzeugte.

Die 90er Jahre liefen für den Autobauer zunächst schleppend an, sodass Fiat seine unternehmerische Strategie veränderte und verstärkt auf Exportgeschäfte setzte. Steigende Wettbewerbstätigkeit und ein verändertes Umweltbewusstsein wirkten sich auch auf die Produktpalette von Fiat aus. In den Mittelpunkt gerieten technische Lösungen, die den neuesten Standards entsprachen und gleichzeitig durch ein faires Preis-Leistungsverhältnis überzeugten.

Die Modelle Fiat Punto und Fiat Panda, der zum Auto des Jahres 2004 gekürt wurde, wurden auch zum beliebten Exportschlager. Heute überzeugt der italienische Autobauer zunehmend mit umweltschonenden Technologien wie die Natural Power-Baureihe. Vier unterschiedliche Varianten mit einem kombinierten Benzin-Erdgasantrieb senken Kosten und schonen die Umwelt. Der Fiat Panda, Punto, Qubo und Doblò der Natural Power-Serie sind mit wirtschaftlichen und leistungsstarken Motoren ausgestattet.

Wollen Sie von innovativen Motorentechnologien profitieren, ist ein Leasingvertrag, eine Finanzierung oder ein Mietkauf die ideale Lösung, kostengünstig von Modellen mit einem unvergleichbar niedrigen Verbrauch zu profitieren. Investieren Sie mit einem Darlehen in revolutionäre Systeme wie die Multijet-Technologie, ohne Ihr Budget stark zu belasten. Zugeschnitten auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, bieten wir Ihnen interessante Möglichkeiten für einen Leasingvertrag, wenn Sie heute schon etwas für eine saubere Umwelt von Morgen tun wollen.

Die neue Generation der Common Rail-Technologie hat begonnen und mit Hilfe eines optimierten Einspritzverfahrens wird nicht nur eine effiziente Verbrennung gewährleistet, sondern auch der Kraftstoffverbrauch reduziert. Finanzieren oder leasen Sie Ihren Fiat und haben Sie auch beim Umweltschutz Ihre Nase vorn.

Ford

Es war der Traum eines Mannes, der die Welt auf Räder stellen wollte – Henry Ford und seine Fahrzeuge für jedermann. Eng damit verbunden waren mechanischen Neuerungen bei der Fertigung von Automobilen wie die Fließbandtechnik. Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts stand für die Industrialisierung, einem Zeitalter, das bis heute in unterschiedlichen Bereichen wegweisend ist. Der Amerikaner Henry Ford gehörte mit seinem unternehmerischen Engagement dazu, Massenherstellungsverfahren weltweit zu etablieren.

Der im Sommer 1863 im Bundesstaat Michigan geborene Henry Ford wuchs in einer bürgerlichen Farmeridylle auf und entdeckte bereits im Kindesalter seine Vorliebe für die Mechanik. Als 15-Jähriger baute Henry Ford in seiner eigenen Werkstatt Dampfmaschinen und startete ein Jahr später eine Ausbildung als Maschinist. Danach verdingte sich der junge Mann in unterschiedlichen Fabriken als Gelegenheitsarbeiter, bis er 1888 bei der Edison Illuminating Company eine Stelle als Ingenieur antrat. Während dieser Zeit begann Henry Ford, mit Verbrennungsmotoren zu experimentieren. Angetrieben von dem Gedanken, seine Entwicklungen voran zu treiben, um leistungsfähige Motoren zu entwickeln, gründete er 1903 mit elf Kapitalanlegern die Ford Motor Company.

Das T-Modell von Ford wurde zu einem Auto, das mit einem fairen Preis-Leistungsverhältnis überzeugte und den Personenverkehr revolutionierte. 1919 war das Jahr, in dem Ford und sein Sohn Edsel die alleinigen Besitzer wurden. Nach dessen Tod übernahm der Enkel des Gründers, Henry Ford II. die Führung des Unternehmens und führte dieses auch nach dem Tode seines Großvaters im Jahr 1947 in eine erfolgreiche Zukunft.

Die Ära Ford ist maßgeblich mit der Entwicklung der Fließbandarbeit verbunden, die Fertigungsschritte effizienter gestalten sollte. Das maschinenbetriebene Fließband sorgte dafür, dass entlang der Montagestrecke einzelne Teile punktgenau den Arbeitern zur Verfügung stand. Dies war die Geburtsstunde von Automobilen, die massentauglich und bezahlbar waren. Als Pionier galt das T-Modell von Ford, auch unter „Tin Lizzie“ bekannt, das bis zu Anfang der 70er Jahre als das meistverkaufte Automobil weltweit galt.

In den darauf folgenden Jahrzehnten hatte das Unternehmen immer die Nase vorn, wenn es um technische Innovationen ging. Nicht in Vergessenheit gerieten auch Traktoren, mit denen der Firmengründer bereits 1906 experimentierte. Unter dem Label Henry Fordon, auch kurz Fordson genannt, wurden landwirtschaftliche Maschinen gefertigt, die bis Ende 1964 unter diesem Namen das Werk verließen. 1986 kaufte sich Ford bei dem Landmaschinenhersteller New Holland und dem kanadischen Hersteller von Traktoren Versatile ein. 1991 trennte sich Ford von der Landmaschinensparte und verkaufte alle Anteile an Fiat.

Wollen Sie von den technischen Vorteilen der Personenkraftwagen oder der Nutzfahrzeuge profitieren, entscheiden Sie sich für eine günstige Finanzierung. Überschaubare Raten sorgen für Planungssicherheit, damit Sie zukunftsorientiert kalkulieren können. Interessante Perspektiven werden Ihnen auch mit einem  Leasingvertrag eröffnet. Raten, die auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zugeschnitten sind, schützen vor einem finanziellen Engpass bei der Finanzierung und bieten Ihnen die Chance, in technischer Hinsicht immer auf dem Laufenden zu sein. Finanzieren Sie Ihren Ford zukunftsorientiert und realisieren Sie mit einem Mietkauf oder einem Leasing Ihren Traum von einer zuverlässigen und leistungsstarken Technik, die Sie privat voran bringt und beruflich wettbewerbsfähig agieren lässt.

Hyundai

Der große Erfolg der Automobilmarke Hyundai wird heute oft auch als das „koreanische Wunder“ bezeichnet. Schließlich konnte sich der Automobilbauer innerhalb kurzer Zeit weltweit am hart umkämpften Markt durchsetzen. Gegründet wurde die Hyundai Motor Company 1967 von Chung Ju-yung unter dem Dach der Hyundai Kia Automotive Group im Süden Koreas.

Zunächst wurden ausschließlich Lizenzbauten durchgeführt und das erste Modell war ein Ford Cortina, angelehnt am englischen Modell des Ford Taunus. Bereits zu Anfang der 70er Jahre strebte die Unternehmensführung an, eigene Modelle zu entwickeln und weitestgehend von Lizenzbauten abzuweichen. 1975 wurde der Hyundai Pony vorgestellt und 1982 durch das Nachfolgemodell Pony 2 ergänzt. Bereits damals wurden die Taxi-Varianten mit Gas betrieben. Zeitgleich begann der Autobauer mit der Herstellung von Lastkraftwagen, deren Modellpalette ab Mitte der 80er Jahre durch Busse und Schwerlastwagen ergänzt wurde.

Neben dem Hyundai Pony ließen auch Mittelklassewagen wie der Sonata, der Stella und die luxuriöse Limousine Grandeur nicht lange auf sich warten. Anfangs griff Hyundai auf die technischen Standards von Mitsubishi zurück, fing aber seit Mitte der 90er Jahre an, Automobile komplett in eigenen Fertigungsstätten zu entwickeln.

Hyundai Motors Deutschland ist seit 1991 ein fester Begriff. Während sich der offiziele Sitz in Neckarsulm befindet, werden heute zusammen mit KIA in Rüsselsheim Entwicklungen voran getrieben. In den Folgejahren wurde weitere Werke unter anderem in der Türkei eröffnet, um die große Nachfrage zu decken. Hyundai Motors gehört mit seiner Produktion von Autos nicht nur zu den sieben größten Automobilbauern weltweit, sondern nimmt auch bei der Herstellung von Nutzfahrzeugen innerhalb Koreas eine führende Marktposition ein.

Beteiligt ist Hyundai seit Herbst 2005 auch an der Join-Venture Global Engine Manufacturing Alliance, kurz GEMA genannt. Dahinter verbirgt sich ein Zusammenschluss von Automobilherstellern wie Mitsubishi, Daimler Chrysler und nicht zuletzt Hyundai. In Kooperation werden für alle beteiligten Unternehmen Motoren hergestellt.

Erstmalig präsentierte Hyundai zu Beginn des neuen Jahrtausends Modellgenerationen, die komplett neu entwickelt wurden. Dazu gehörten unter anderem der Kleinwagen Hyundai Getz, der SUV Hyundai Santa Fee, der kompakte Van Hyundai Matrix und der Geländewagen Terracan. Preisgünstige Varianten wie der Hyundai Sonata und das sportlich geschnittene Coupé eroberten schnell den Markt, denn nicht nur das vernünftige Preis-Leistungsverhältnis überzeugte die Verbraucher, sondern auch das hohe Qualitätsniveau. Wollen Sie auch von den technischen Highlights der koreanischen Marke profitieren, hilft Ihnen eine Finanzierung unbürokratisch und zielorientiert weiter. Finanzieren Sie Ihren Traum vom Fahren mit einem Leasingvertrag, das auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit abgestimmt ist.

Nutzen Sie einen Leasingvertrag, wenn Sie sich für den Tucson oder den Sonata entscheiden, der mit aktiven Kopfstützen ausgestattet ist und das Sicherheitspotenzial bei einem Heckaufprall erhöht. Mit einer Finanzierung haben Sie die Nase in Sachen Sicherheit vorn und schonen gleichzeitig Ihr Budget. Bei diesen Baureihen überzeugen auch Kopfairbags für alle Sitzreihen, die im Falle eines seitlichen Aufpralls die Fenster abdecken. Einen Hyundai finanzieren heißt somit auch, überschaubare Raten in optimale Sicherheit für Fahrer und Beifahrer zu investieren.

Auf der Seite höchster technischer Standards sind Sie auch mit dem neu aufgelegten Santa Fe und dem Grandeur, der mit acht Airbags ausgestattet ist. Entdecken Sie ein perfektes Design mit einer Finanzierung und Sie sind dabei, wenn es heißt:“Drive your way“.

Kia

Der südkoreanische Automobilbauer KIA hat seine Wurzeln in einem 1944 gegründeten Unternehmen mit Namen Kyongseong Precision Industry, das 1952 zu Kia Industry Company umfirmiert wurde und anfangs ausschließlich Fahrräder herstellte. Anfang der 60er Jahre wurde die Produktion schrittweise mit der Herstellung eines Minilasters auf drei Rädern und eines Motorrades umgestellt. Rund zehn Jahre später wurde ein vierrädriger LKW, der KIA Titan als erster seiner Baureihe gefertigt.

Seit dieser Zeit war KIA maßgeblich an dem Aufbau des Automobilbaus in Korea beteiligt und gehört heute zusammen mit der Marke Hyundai zu den größten Fahrzeugherstellern der Welt. Gekrönt wurde der wirtschaftliche Erfolg der Marke 1973 durch den Gang an die Börse. Zeitgleich wurde im KIA Werk der erste Ottomotor des Landes entwickelt, der im ersten PKW der Marke, dem KIA Brisa eingebaut wurde. Die Pick-Up-Version war das erste Modell des Herstellers, das in den Export ging.

1976 kaufte KIA den Mitbewerber Asia Motors auf und ging weiter auf Expansionskurs und Lizenzen ermöglichten in den Jahren 1979 bis 1981 die Herstellung der Modelle Fiat 132 und Peugeot 604, die für den koreanischen Absatzmarkt bestimmt waren. Ein neues Management bestimmte ab Beginn der 80er Jahre die Unternehmensstrategie, die den Wettbewerb am internationalen Markt stärken sollte. Nutzfahrzeuge und insbesondere das Modell KIA Bongo dominierten zeitweise die Produktpalette.

Lizenzen und Kooperationen wie die mit Ford und Mazda, erweiterten den Entwicklungsspielraum und führten zu Modellen wie den KIA Pride, der als Topseller dem Unternehmen zu weiterem Erfolg verhalf. Nach einer innerbetrieblichen Schieflage im Jahr 1998, ausgelöst durch die Finanzkrise im asiatischen Raum, musste KIA Insolvenz anmelden und wurde an die Hyundai Group verkauft. Daraus entwickelte sich zur Jahrtausendwende die Hyundai Motor Group, die drei Jahre später zur Hyundai Kia Automotive Group umfirmiert wurde.

Seit 1986 führte KIA 26 Modelle erfolgreich ein, zu denen auch der Kompaktvan KIA Carens gehört. Standardmäßig wurde er als Fünfsitzer konzipiert, der mit einer zusätzlichen Sitzreihe zum Siebensitzer umfunktioniert werden konnte. Zur Wahl standen ein 2 Liter Benziner mit 5-Gang-Schaltgetriebe und ein 2 Liter Diesel mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe. Nicht weniger erfolgreich verkauft wurde der KIA Sportage, der wahlweise mit einem Front- oder Allradantrieb zur Verfügung stand.

Wollen Sie von sportlicher Motorentechnik profitieren, verkürzt eine Finanzierung den Weg zu Ihrem Fahrtraum. Finanzieren Sie den KIA Sorento mit überschaubaren Raten und wählen Sie ein Leasing für Modelle, die sich durch hohe Technikstandards und umweltschonende Features auszeichnen. Der KIA Sorento II wird mit zwei Motorvarianten angeboten, die kraftvolle 177 PS mit einem 2,4 Liter-Benziner oder 197 PS mit einem Dieselmotor bieten.

Nutzen Sie eine Finanzierung, wenn Sie neue Modelle wie den KIA Optima sicher finanzieren wollen, ohne Ihren finanziellen Rahmen zu sprengen. Entscheiden Sie sich für einen geringen CO2-Ausstoß, umweltfreundliche Standards und eine zuverlässige Motorleistung mit 136 oder 165 PS. Ganz gleich, ob Sie einen Mietkauf oder die klassische Finanzierung wählen – neue Perspektiven lassen sich nur mit modernster Technik und einem planungssicheren Leasing erfüllen.

Lamborghini

Die Erfolgsstory von „Lamborghini Automobili“ begann 1963 in Sant’Agata Bolognese. Hier, im Nordosten Italiens, wird bis heute Sportwagengeschichte geschrieben, denn die Modelle gehören nach wie vor zu den begehrtesten weltweit. Als der Firmengründer der Edelschmiede, der 1916 geborene Ferruccio Lamborghini, seinen Traum von der Produktion superschneller Wagen realisierte, war er bereits ein wohlhabender und erfolgreicher Unternehmer, der mit der Fertigung von Traktoren seine berufliche Karriere bereits 1948 in Cento startete. In der Nachkriegszeit wurden Traktoren zum Wiederaufbau der Landwirtschaft benötigt, die Lamborghini aus verschrotteten Militärfahrzeugen zu funktionsfähigen Landmaschinen umbaute.

Seinen Lebenstraum von exklusiven Karossen und leistungsstarken Motoren konnte Lamborghini somit erst in seinem Sportwagenwerk verwirklichen, dessen Anfangsgeschichte er aktiv mitprägte. Mit Hilfe versierter Konstrukteure und Designer konnte der engagierte Unternehmer und Motorsportbegeisterte bereits kurze Zeit nach der Einweihung seines Werkes den ersten Lamborghini einer breiten Öffentlichkeit präsentieren – den legendären 350 GTV, der die Antwort zu Ferrari sein sollte.

Lamborghini, angetrieben vom Erfolg seines ersten Sportwagens, machte das Jahr 1964 zu einem Meilenstein in der Geschichte des weltbekannten Unternehmens und stellte den 350 GT und den in limitierter Auflage gefertigten 400GT vor, der mit stolzen vier Litern Hubraum überzeugte. Lamborghini Coupés erregten damals bereits auch international große Aufmerksamkeit und machten dem Markenzeichen des Herstellers, dem Murciélago, einem Kampfstier, alle Ehre. Weitere Modelle ergänzten die Produktpalette der luxuriösen Sportwagen und wurden ab 1971 um PS-starke Motoren für Rennboote und ab 1986 um den Geländewagen LM002 ergänzt.

Zu Beginn der 70er Jahre musste der Hersteller auf wirtschaftliche Engpässe reagieren und gab die Traktorenproduktion 1973 an die SAME Deutz-Fahr AG ab und auch die Sparte Sportwagen wechselte mehrfach den Besitzer. Seit 1998 gehört die legendäre italienische Sportwagenmarke zur Audi Aktiengesellschaft, wobei nach wie vor in Sant’Agata Bolognese die begehrten Sportwagen gefertigt werden. Zur Erfolgsserie gehören Modelle wie Countach, Espada, Murciélago, Diabolo, das Gallardo LP 560-4 Coupé und der LP 570-4 Spyder Performante als jüngste Entwicklung.

Wollen Sie sich Ihren Traum vom sportlichen Fahren und einer gehörigen Portion Exklusivität verwirklichen, bietet ein Leasingvertrag perfekte Möglichkeiten, in die Welt dieser Luxusmarke einzutauchen. Profitieren Sie von einer klar strukturierten Finanzierung, die Ihnen nicht nur Kostentransparenz bietet, sondern auch mit überschaubaren Raten ausgestattet ist. Wir entwickeln Finanzierungsstrategien für einen Mietkauf oder eine Finanzierung, die auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zugeschnitten ist und Sie mit einem Darlehen vor einer finanziellen Schieflage bewahrt. 

Investieren Sie mit einem sicheren Lamborghini in Ihren Traum von einer Luxusmarke, die keine Wünsche hinsichtlich innovativer Entwicklungen und hohen Sicherheitsstandards offen lässt. Wollen Sie einen Lamborghini leasen, sind wir die richtigen Ansprechpartner, die differenzierte Vertragsformen entwickeln. Entscheiden Sie sich für den neu gestylten Gallardo Spyder, der mit einer neuen Lackierung raffinierte Akzente setzt. Lassen Sie sich vom Facelift des Modells überzeugen und gönnen Sie sich Ihr Traumauto mit unserer Finanzierung, die Ihnen finanzielle Freiräume verschafft. 

Lassen Sie sich von zuverlässigen 560 Pferdestärken und stylishen 19-Zoll-Felgen, die auch für das Gallardo Coupé erhältlich sind begeistern. Mit einer Finanzierung sind Sie auf der sicheren Seite, ohne Ihr Budget zu strapazieren. Ungetrübten Fahrspaß genießen heißt auch, mit einem kalkulierbaren Leasing heute schon an Ihre Zukunft zu denken und sicher zu finanzieren.

Mazda

So ungewöhnlich die Geschichte des japanischen Automobilbauers Mazda anfängt, so überzeugend ist auch der große Erfolg, der bis heute international anhält. Im Januar 1920 wurde die Manufaktur Toyo Cork Kogyo Co. Ltd in Hiroshima gegründet. Gefertigt wurde ein Korkersatz, der als Material zum Abdichten benötigt wurde. Der Unternehmer Jujiro Matsuda, der ab Frühjahr 1921 die Geschicke des Betriebes als Präsident lenken sollte, führte die Manufaktur aus der Strukturkrise und stellte auf die Herstellung von Maschinen um. 1930 verlässt das erste Lastendreirad das Unternehmen und nur ein Jahr später beginnt die Serienproduktion von motorbetriebenen Fahrzeugen.

Der Name Mazda steht für eine Lichtgottheit aus dem alten Persien, doch wird vermutet, dass der Präsident diese Bezeichnung wählte, weil sie seinem Nachnamen ähnelte. 1940 konnte Mazda einen Prototypen für Personenfahrzeuge vorstellen, deren Weiterentwicklung jedoch durch Kriegsjahre unterbrochen wurde. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg verließ der erste Kleinwagen unter dem Namen R3 60 Coupé als vierrädriges Fahrzeug das Band in Großserie. Zeitgleich nahm der Sohn des Gründers, Tsuneji Matsuda Lizenzverhandlungen mit NSU auf, um den Wankelmotor zu fertigen

1967 war für Mazda das Jahr, in dem das Unternehmen das erste Automobil vorstellen konnte, das mit einem Zweischeiben- Kreiskolbenmotor ausgestattet war – das sportliche Coupé Mazda Cosmo Sport 1120 S. Zu selben Zeit konnten die Exportgeschäfte angekurbelt werden und Produktions- und Absatzrekorde wurden gefeiert. 1984 kam es zur Umfirmierung in Mazda Motor Corporation. Zu Beginn der 90er Jahre wurden die Vertriebsnetze mit der Schaffung neuer Marken wie Autozam, Eunos, Anfini und Autorama erweitert.

Zum Jahrtausendwechsel arbeitete Mazda daran, auf der ganzen Welt eine neue Markenbotschaft auszusenden und präsentierte die größte Offensive neuer Modelle in seiner Unternehmensgeschichte. Mazda2, Mazda3, der Kompakt-Van Mazda5, der Mazda6 und der SUV Mazda CX-7 überzeugten eine große Fangemeinde, die auf der Suche nach bezahlbaren Autos war. Gekrönt wurde der Erfolg mit dem Kult-Roadster Mazda MX-5 und dem einzigen Sportwagenmodell, das mit einem Kreiskolbenmotor ausgestattet wurde.

Mazda fahren bedeutet, maximalen Fahrspaß hautnah zu genießen und wollen Sie diese Maxime wie auch höchsten Komfort kennen lernen, ist eine  Finanzierung die perfekte Wahl für Kostentransparenz. Der Mazda CX-7, ein SUV mit dem Design und der Leistungsfähigkeit eines Sportwagens, lässt sich planungssicher mit einem Leasingvertrag finanzieren, damit Sie von hohen Technikstandards profitieren, ohne Ihre Liquidität zu gefährden.

Komfortable Features und ein elegant-sportliches Design finden Sie bei den Kenko Sondermodellen Mazda2, Mazda3, Mazda5 und dem Mazda MX-5. Wählen Sie eine Finanzierung, die auf Ihre individuellen Rahmenbedingungen zugeschnitten ist und starten Sie in eine umweltfreundliche Zukunft.

Gehören sie zu den Anhängern des Mazda6, wird sie auch die überarbeitete Generation überzeugen. Wählen sie einen Leasingvertrag und entscheiden Sie sich für einer der drei angebotenen Karosserievarianten. Der Viertürer als Stufenhecklimousine, der praktische Kombi mit fünf Türen oder das Fließheckmodel als Fünftürer eröffnen ein ganz neues Fahrgefühl. Setzen Sie Trends und wählen Sie diese Varianten mit ihren sparsamen und leistungsstarken Motoren. Ein Darlehen bringt Sie schneller an Ihr Ziel. Benziner mit Leistungsstärken zwischen 125 und 185 PS wie auch Dieselmotoren mit 125 bis 185 Pferdestärken lassen keine Wünsche offen. Ohne Ihr Budget zu strapazieren, bietet ein Leasingvertrag kalkulierbare Ratenzahlungen bei voller Kostenkontrolle.

Mercedes Benz

Die Historie von Mercedes Benz ist durch zahlreiche bedeutende Entwicklungen wie auch Mythen rund um den Automobilbau geprägt. Die Marke, die wohl zu den berühmtesten und ältesten weltweit gehört, basiert auf dem Erfindergeist von Gottlieb Daimler aus Stuttgart-Cannstatt und Carl Benz aus Mannheim. Beide, die sich nie persönlich begegnet sind, entwickelten 1886 die ersten Autos, deren praktische Nutzung zu diesem Zeitpunkt jedoch noch in weiter Ferne lagen. Carl Benz erfand 1893 die Achsschenkellenkung, die das Lenken von vierrädrigen Automobilen ermöglichte. Ein Jahr späte wurde der „Velo“ von Benz erstmalig kommerzialisiert und später von einem motorbetriebenen Lastkraftwagen und einem Omnibus ergänzt.

1926 wurde die Daimler Benz Aktiengesellschaft aus dem Zusammenschluss der Benz & Cie mit der Daimler Motoren Gesellschaft gegründet und im selben Jahr das berühmte Logo, der Stern, geschützt. Bereits in den frühen 30er Jahren wurden die Silberpfeile das Markenbild von Modellen der Oberklasse wie auch der Luxusklasse. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs konnte das Unternehmen wieder an seinen Erfolg anknüpfen und den Ausbau von Produktionsstätten im Ausland weiter voran treiben. Zeitgleich wurde auch die Produktpalette im Segment der Nutzfahrzeuge ausgebaut, die mit Dieselmotoren ausgestattet wurden.

Der Mercedes Benz L 3250 war sorgte 1949 als erste Neuentwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg weltweit für Furore. Nur wenige Jahre später gelang dem Unternehmen auch in Amerika der wirtschaftliche Durchbruch mit der Gründung der Daimler Benz of North America Inc. Mit der finanziellen Unterstützung des amerikanischen Autohändlers Maximilian E. Hoffman konnten der 190 SL und der 300 SL Flügeltürer entwickelt werden.

Eine neue innerbetriebliche Struktur führte im Sommer 1989 dazu, dass die Daimler Benz Aktiengesellschaft zur Mercedes Benz AG wurde und der Bereich Nutzfahrzeuge im Frühjahr 1993 in Kooperation mit der Diesel Corporation weiter ausgebaut werden konnte. 1998 führte eine Fusion mit der Chrysler Corporation zur Umfirmierung und dem Namen Daimler Chrysler AG.

Die Zusammenarbeit mit Renault-Nissan eröffnete die Realisierung weiterer Projekte, zu denen kleine Transporter, der smart und innovative Drei- und Vierzylindermotoren gehörten.

Zu den gefragten Limousinen der Vergangenheit gehörten unter anderem der Mercedes Benz W 110, der bis 1968 gebaut wurde und die S-Klasse-Limousine ab dem Baujahr 1971. Alle Modelle aus der Baureihe C 126 gelten bis heute als Technik- und Designikonen.Mit der SLK-Klasse überzeugte der Automobilbauer auch mit der dritten Generation anspruchsvolle Fahrer und nicht zuletzt deshalb, weil ein leistungsstarker Dieselmotor eingebaut wurde. Der Sprinter, den Mercedes Benz seit 1995 baut, ist mit einem effizienten Euro-5-Dieselmotor ausgestattet und überzeugt mit einem enormen Fassungsvermögen. Gönnen Sie sich diese Leistungsstärke mit einer Finanzierung und kalkulierbaren Raten.

Mit einem Leasingvertrag sichern Sie sich innovative Technikentwicklungen im Zeichen des Sterns. Ihre individuellen Rahmenbedingungen liegen einer planungssicheren Finanzierung zugrunde, damit Sie zukunftsorientiert planen können. Lassen Sie sich von den hohen Verarbeitungsstandards und raffinierten Features begeistern und sichern Sie sich mit einem  Mietkauf überschaubare Raten. Sie behalten Ihre Liquidität, investieren in innovative Höchstleistungen und behalten durch Kostentransparenz den Überblick.

Entscheiden Sie sich für den Vito oder den Viano als Nutzfahrzeug, wenn Sie einen Mix aus Design und Technik bevorzugen, der Sie auch im Berufsalltag voranbringt. Mit einem Leasingvertrag finanzieren Sie Technikträume, um auch beruflich die Nase vorn zu haben.

 

Nissan

Nissan ist ein japanischer Automobilbauer, dessen Wurzeln im Jahr 1911 liegen. Masujiro Hashimoto gründete in Tokyo die Kaishinsha Motorcars Works, ein Unternehmen, in dem bereits 1914 das erste Automobil mit Namen DAT vom Band lief. Die Anfangsbuchstaben der Nachnamen der Investoren Den, Aoyama und Takeuchi waren für die Wahl ausschlaggebend. Absatzschwierigkeiten führten jedoch dazu, dass die Fabrik 1918 in Kwaishinsha Motorcar Co umfirmiert wurde und laut Verordnung der Regierung ausschließlich Lastkraftwagen für den militärischen Einsatz gefertigt werden mussten.

Wie andere japanische Automobilbauer auch, suchte Nissan später finanzkräftige Lizenzpartner, um den technischen Rückstand im Segment der Personenkraftwagen aufzuholen. Die Austin Motor Company konnte als Kooperationspartner gewonnen werden und Mitte der 50er Jahre wurde offiziell die Zusammenarbeit besiegelt. Zu den ersten großen Erfolgen gehörte der Geländewagen Nissan Patrol, der auf einem Off-Roader-Prototypen basierte und ab 1960 zunächst im gewerblichen Bereich zum Verkaufsschlager wurde. Der Nissan Patrol 4W65, eine Langversion, der auf bis zu acht Personen ausgerichtet war, etablierte sich zunehmend auch im privaten Einsatzbereich.

Zum Inbegriff für ungebremstes Fahrvergnügen wurde 1969 der Sportwagen aus der Z-Serie des Herstellers, das Modell 240Z. Der Mix aus einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis und hohen Technikstandards war der Grund für die große Nachfrage, sodass Nissan seine Produktionskapazitäten aufstocken musste. Die Z-Reihe von Nissan gilt bis heute als Sportwagenserie mit dem weltweit größten Erfolg.

Als erfolgreiches Flaggschiff galt bis in die 70er Jahre der Patrol, der mit neuen Modellreihen und technischen Weiterentwicklungen weltweit eine große Fangemeinde begeisterte. 1981 war das Jahr, indem der Patrol, der mittlerweile mit einer zweiflügeligen Hecktür gebaut wurde, auch auf dem bundesdeutschen Geländewagenmarkt zur kleinen Sensation wurde. Drei später wurde der leistungsstarke 3,3 Liter Turbodiesel eingeführt und 1986 schließlich der Pick-Up der dritten Generation.

Fans von Off-Roadern waren auch in den Folgejahren von Weiterentwicklungen in dieser Sparte begeistert, zu denen der Nissan Patrol GR gehörte. Mit einem innovativen Designkonzept überraschte der Autobauer 1988 mit der Markteinführung des Nissan Terrano. Dieser zeichnete sich durch einen Komfort aus, der bislang nur bei Limousinen zu finden war. Wurde dieses Modell zunächst als Dreitürer gebaut, war es ab 1990 auch mit fünf Türen im Handel.

Die Jahrtausendwende brachte für den Automobilbauer weitere Erfolge mit dem Nissan X-Trail und dem Nissan Navara, der 2003 zum Off-Roader des Jahres gekürt wurde und bis heute zu den beliebtesten Pick-Ups weltweit gehört. Wollen Sie sich auch neue Perspektiven mit leistungsstarken Off-Roadern eröffnen, nutzen Sie einen Leasingvertrag mit überschaubaren Raten. Sie leasen und finanzieren Ihren Nissan zielorientiert, ohne Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu strapazieren. Behalten Sie mit Modellen dieses Autobauers die Nase vorn und entscheiden Sie sich für eine transparente Finanzierung.

Mit dem Nissan Leaf wurde die neue Generation umweltschonender Automobile vorgestellt. Als Kompaktlimousine überzeugen 108 Pferdestärken und eine Reichweite von rund 200 Kilometern. Wollen Sie mit neuer Elektrotechnologie einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten, entscheiden Sie sic</p

Opel

Opel ist ein deutscher Autohersteller, der zu dem amerikanischen Konzern General Motors gehört. Das Unternehmen gehört zu den größten Autoproduzenten und verfügt neben dem Stammsitz in Rüsselsheim über weitere Fabriken in Deutschland sowie in Europa. Teilweise wird die Opel-Produktion sogar von außereuropäischen General Motors-Töchtern übernommen.

Die Gründung von Opel erfolgte im Jahr 1862 durch Adam Opel, der sich anfangs auf die Herstellung von Nähmaschinen spezialisierte und zu diesem Zeitpunkt nie vorgehabt hatte irgendwann Autos zu produzieren. 1886 fingen die Söhne von Adam Opel an, sich für Fahrräder zu interessieren und konnten den Vater mit ihrer Leidenschaft anstecken, sodass bald das erste Fahrrad in der Nähmaschinenfabrik produziert wurde und den Grundstein legte für den zweiten Geschäftszweig der Familie Opel. Als Adam Opel starb, führte seine Witwe gemeinsam mit den Söhnen das Unternehmen weiter. Gegen Anfang des 20. Jahrhunderts stagnierte jedoch der Nähmaschinenverkauf und Opel produzierte infolgedessen ausschließlich Fahrräder und Motorwagen und schaffte es in den Zwanziger Jahren, sich einen Namen als größter Fahrradhersteller der Welt zu machen. Währenddessen schritt auch der Autobau im Hause Opel voran, denn durch eine Industriekrise und stagnierende Umsätze im Fahrradgeschäft, musste die Firma ihren Produktionsschwerpunkt verlegen, um Entlassungen zu vermeiden. 1928 erreichte Opel mit seiner Autoproduktion bereits einen Marktanteil von 27,5 Prozent und war somit der größte Autohersteller in Deutschland. Beginnend mit den Achtziger Jahren hatte Opel mit sinkenden Absätzen zu kämpfen, was viele Opel-Mitarbeiter ihre Arbeitsstellen kostete. Diese Probleme konnten bis heute nicht beseitigt werden, weshalb die Konzernmutter General Motors beschloss in den nächsten Jahren massive Investitionen zu tätigen, um das Unternehmen Opel wieder konkurrenzfähig zu machen.

Die Modellpalette von Opel ist sehr breit aufgesetzt. Das Unternehmen ist fast in jedem Segment vertreten. Mit dem Adam und dem Corsa deckt Opel das Kleinwagensegment ab. Der Astra ist ein sportliches Modell, das durch innovatives Design begeistert und in seiner Sportlichkeit und Dynamik lediglich vom Astra GTC übertroffen wird. Mit dem Modell Cascada verfügt Opel zudem über ein zeitlos schönes Cabrio in seinem Produktportfolio. Als Modell der Premiumklasse ist  der Opel Insignia zu nennen, der durch seine Leistungsfähigkeit und seine Dynamik überzeugt. Kunden mit Offroad-Anspruch spricht der Antara an, während Familien mit dem Zafira gut beraten sind. Mit diversen weiteren Modellen versucht Opel zudem, jedem Bedürfnis seiner Kunden gerecht zu werden.

Opel bietet seinen Kunden heute ein vielfältiges Angebot, das keine Wünsche offen lässt. Neben dem Kauf eines Opel, erfreut sich gerade derLeasingvertrag großer Beliebtheit. Der Mietkaufvertrag wird als gute Alternative zum Darlehen gesehen. Um finanziell liquide und flexibel zu bleiben, sind Leasing und die Finanzierung eine interessante Möglichkeit, mit der man sich seine Wünsche schnell und unproblematisch erfüllen kann. Sprechen Sie uns an, wenn Sie detaillierte Informationen zum Thema Mietkauf, Leasing oder Finanzierung benötigen.

Nutzen Sie das schöne Design und die ausgeklügelte Technik des Autoherstellers für Ihre persönlichen Bedürfnisse und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot für eine Finanzierung, einen Leasing- oder einen Mietkaufvertrag erstellen. Wir erstellen unsere Angebote gezielt auf den Kunden , sodass Sie den besten Nutzen für sich daraus ziehen können.

Peugeot

Der französische Automobilbauer Peugeot gehört bis heute zu den ältesten Automarken weltweit und blickt auf eine lange und wechselvolle Historie zurück, die ihren Anfang 1810 in einer Eisengießerei in Herimoncourt nahm. Das Markenzeichen von Peugeot, der silberfarbene Löwe, der ein Synonym für ein Zahnrad sein sollte, wurde auch zum Kennzeichen des im Jahre 1896 gegründeten Unternehmens Société Anonyme des Automobiles Peugeot mit seinen Hauptsitzen in Lille und Audincourt.

Der Firmengründer Armand Peugeot startete seine berufliche Karriere mit der Entwicklung von Fahrrädern und präsentierte bereits 1889 auf der Pariser Weltausstellung ein Dreirad, das mit Dampf angetrieben wurde und als Vorreiter des französischen Automobilbaus galt. Noch im selben Jahr erwarb Armand den Dampfmotorenhersteller Serpollet, die er in seine ersten selber produzierten Automobile einbaute.

Fahrzeuge von Peugeot wurden in den Folgejahren auch mit Motoren der Daimler-Motoren-Gesellschaft bestückt, die ab 1891 in Serie gefertigt wurden. 1912 entschloss sich der engagierte Armand Peugeot dazu, in Sochaux ein großes Stammwerk zu errichten, um unter anderem auch Transporter und Omnibusse herzustellen. Einen fast legendären Erfolg stellte der Bébé mit den Modellen 201 und 202 dar, an deren technischer Entwicklung auch Ettore Bugatti beteiligt war.

Während des Zweiten Weltkriegs musste Peugeot seine Produktionsstätten für den Bau von Panzern, Waffen und Militärfahrzeugen zur Verfügung stellen, konnte jedoch nach Kriegsende sofort wieder den den klassischen Automobilbau einsteigen. In den Folgejahren entstanden Kooperationen mit Renault und Volvo und eine Fusion mit Citroën sollte den französischen Automobilmarkt wieder stärken. Die Peugeot Société Anonyme, auch kurz PSA, führte beiden Marke als eigenständige Produkte fort.

Der Peugeot 205 aus dem Jahr 1983 half dem Unternehmen durch wirtschaftliche Engpässe hindurch und gilt bis heute als wichtiger Vorläufer des Peugeots 207 und den 206 CC. Weitere Modelle, die für jedermann bezahlbar waren folgten, zu denen unter anderem das Modell 107 gehörte, das sich auch perfekt im Großstadtverkehr einsetzen ließ.

Heute überzeugt die Marke durch Modellreihen, wie den RCZ und Sondermodelle wie den Style. Umfangreiche Serienausstattungen, ansprechende Features aus der Feder namhafter Designer und umweltfreundliche Technologien sind die Kennzeichen der neuen Baureihen. Sichern Sie sich clevere Antriebssysteme mit den 4WD-Modellen mit einer Finanzierung. Mit Raten, die auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zugeschnitten sind, bietet ein Leasingvertrag Planungssicherheit und Ihnen das gute Gefühl, technisch immer auf dem neuesten Stand zu sein. Im Kompakt-SUV 4008 finden Sie den Mix aus einem Full-Hybrid-Dieselmotor und einer hervorragenden Effizienz.

Die Löwenmarke überzeugt heute immer wieder mit der Kombination aus Qualität, zuverlässigem Antrieb und einem interessanten Preis-Leistungsverhältnis. Haben Sie die Nase vorn und wählen Sie eine Finanzierung, wenn Sie von revolutionärer Hybrid-Technologie profitieren wollen. Wir erarbeiten auf der Grundlage Ihrer finanziellen Verhältnisse eine Finanzierung, die Ihnen eine sichere Kalkulation ermöglicht, wenn Sie das Fahrerlebnis mit dem PEUGEOT 208 Active 82 Vti genießen wollen. Ganz gleich, ob Sie sich für einen Mietkauf- oder einen Leasingvertrag entscheiden – Sie finanzieren mit uns zukunftsorientiert in ein Höchstmaß an Sicherheits- und Komfortausstattungen der französischen Automobilmarke. Kompromisse zu fairen Preisen lautet das Motto und wir unterstützen Sie, einen Peugeot günstig zu leasen oder zu finanzieren, damit Sie von hohen Technikstandards profitieren.

Porsche

Porsche steht nicht nur für eine weltbekannte Traditionsmarke im Bereich Automobilbau, sondern ist auch ein Stück Lebensgefühl. Starke und ungewöhnliche Ideen, ein besonderer Bezug zu Werten und neue Maßstäbe gehören zur Unternehmensphilosophie der Porsche AG.

Der Firmengründer Ferdinand Porsche kam am 3. September 1875 in Böhmen zur Welt und startete als 14-Jähriger im väterlichen Betrieb eine Ausbildung zum Spengler, wo er schon früh seine Vorliebe für sportliche Fahrzeuge entdeckt. In den Folgejahren stellte er sein Können als Mechaniker bei unterschiedlichen Betrieben unter Beweis und überzeugte 17 Jahre lang als Chefkonstrukteur bei der Austro-Daimler AG. Danach leitete Ferdinand Porsche sechs Jahre lang erfolgreich das Konstruktionsbüro der Daimler-Motoren.Gesellschaft, die später zur Daimler-Benz AG umfirmierte. Hier entwickelte er unter anderem die berühmten Kompressorsportwagen. Zu den bedeutenden Meilensteinen seiner Karriere gehörte auch eine Anstellung in führender Position bei den Steyr-Werken in Oberösterreich.

Mit der Eröffnung eines eigenen Konstruktionsbüros im April 1931 in Stuttgart, begann für den jungen Konstrukteur eine erfolgreiche Ära als Unternehmer, die mit interessanten Aufträgen verbunden war. Zu seinen Auftraggebern gehörten renommierte Hersteller wie NSU oder Wanderer. Sein Konstruktionsbüro war auch Ort für die Entwicklung des Porsche Typ 12, einem Kleinwagen, den er für Zündapp kreierte. Daneben arbeitete Ferdinand Porsche auch an Detaillösungen wie die Drehstabfederung, die bis heute als richtungsweisend im Automobilbau gilt.

Weitere bedeutenden Entwicklungen folgten wie ein Rennwagen mit einem 16-Zylinder-Motor, der von der Auto Union zum Grand Prix geschickt wurde. 1933 war auch das Jahr, in dem der Heckmotor aus der Taufe gehoben wurde, der ab 1934 den VW-Käfer als Prototyp antrieb. Der Grundstein für den Porsche Sportwagen wurde 1939 in Stuttgart-Zuffenhausen mit dem Typ 64 gelegt, der auf Langstrecken ausgelegt war und den Namen „Berlin-Rom-Wagen“ erhielt.

Nach dem Ende Zweiten Weltkriegs übernahm der Sohn des Firmengründers die Leitung der Konstruktionsabteilung und war maßgeblich an der Entwicklung der „Nummer1“ beteiligt, dem Porsche 356, der als Sportwagen erstmalig eine Zulassung für die Straße erhält. Die enge Kooperation zwischen Porsche und VW äußerte sich auch in einigen Modellen, wie dem als VW-Porsche bezeichneten Porsche 914, der zum Ende der 60er Jahre das Band verließ. Im Dezember 2009 kaufte sich die Volkswagen AG bei Porsche erstmalig ein und übernahm im Sommer 2012 komplett die Porsche Aktiengesellschaft.

Im Laufe der Jahrzehnte war der Autobauer unter anderem für die Entwicklung der Geländewagentypen VW Touareg und Porsche Cayenne verantwortlich, die bis heute erfolgreich am Markt vertreten sind. Mit einem Leasingvertrag sichern Sie sich höchsten Fahrkomfort und ein sportliches Design und behalten gleichzeitig vollen Überblick über die Kosten. Wahlen Sie ein Darlehen,  wenn Sie am Puls der Zeit bleiben, sicher finanzieren und von der Planungssicherheit einer Finanzierung profitieren wollen.

Entscheiden Sie sich zwischen den sportlichen Modellen von Porsche und finden Sie Ihren Favoriten, wie den Boxster, der eine High-Tech-Ausstattung mit dem typischen Porsche-Performance verbindet. Finanzieren Sie diesen leistungsstarken Mittelmotor-Sportwagen mit einem Leasing und erfüllen Sie sich einen Traum mit leistungsstarken Motoren dieser Serie, die wahlweise 265 oder 315 Pferdestärken unter die Haube zaubern. Eine raffinierte Sportwagentechnologie finden Sie auch beim Porsche 911 und bei den schnittigen Limousinen wie dem Panamera. Sichern Sie sich den Mix aus Design und hohen Technologiestandards mit einer günstigen Finanzierung und leben Sie Ihren Traum von einem unvergleichbaren Fahrerlebnis.

Renault

Die Unternehmensgeschichte von Renault begann im Februar 1899 mit der Gründung der Société Renault Frères, einer Fabrik der Brüder Louis, Fernand und Marcel Renault in Boulogne-Billancourt. Doch Insider sind sich sicher, dass der eigentliche Grundstein für die Renault-Werke bereits am Weihnachtsabend des Jahres 1898 mit einer Probefahrt des jungen Louis Renault gelegt wurde. Mit einem hölzernen Automobil fuhr er durch Paris und erregte damit Aufsehen, das ihm zwölf Aufträge für diesen Typ, später auch als Modell A bekannt, einbrachte.

Louis galt, im Gegensatz zu seinen Brüdern, als technischer Kopf des Unternehmens und war maßgeblich an der Entwicklung zahlreicher Patente beteiligt, die bis heute als Meilensteine im Bereich Automobilbau gelten. Dazu gehörten unter anderem der Turbolader, die Kardanwelle, die Trommelbremse und der Vorläufer des Sicherheitsgurtes. Die Kombination aus direkter Achsübersetzung mit der Kardanwelle überzeugte als Antriebstechnik, die bis heute in jedem Auto zu finden ist. Seine „Voiturette“, ein Automobil mit lediglich 1,75 PS-Motorenleistung, galt damals als bahnbrechende Erfindung.

Der wirtschaftliche Durchbruch wurde 1906 mit einem Großauftrag besiegelt, als ein Taxiunternehmer 250 Automobile für den Einsatz in der französischen Hauptstadt bestellte. Nur drei Jahre später startete Renault auch mit der Herstellung von Nutzfahrzeugen, zu denen robuste Drei- und Fünftonner gehörten, die ab 1915 mit Zugmaschinen ergänzt wurden, die mit einem Allradantrieb ausgestattet waren. Zu einem gravierenden Einschnitt innerhalb der Produktpalette kam es während des Ersten Weltkriegs. Im Mittelpunkt der Produktion standen Motoren für Flugzeuge und Panzer wie auch Munition und militärisches Gerät. Auch hierbei nahm Renault eine führende Position mit der Entwicklung des Renault FT 17 ein, einem Panzer, der mit einer speziellen Karosse und einem flexiblen Turm ausgestattet waren.

Nachdem Louis Renault im Herbst 1943 verstarb, wurde Pierre Lefaucheux als Leiter der Renault-Werke eingesetzt. Ihm war es auch zu verdanken, dass weitere Personenkraftwagen entwickelt werden konnten, obwohl die französische Regierung das Unternehmen ausschließlich für die Fertigung von Nutzfahrzeugen vorgesehen hatte. Rasant setzte sich die Entwicklung des Unternehmens auch in den 50er und 60er Jahren fort und zu den technischen High Lights gehörten die Hecktriebler Renault & Gordini wie auch Vierzylinder in der Limousine des Renault 16 mit Schrägheck. Als Cremeschnittchen bezeichnet wurde der legendäre Renault 4CV, der als Viertürer bis 1961 gebaut wurde.

Aus strategischen Gründen fusionierte 1999 der französische Autobauer mit Nissan und gilt heute als einer der weltweit größten Automobilmarken. Die Angebotspalette reicht von Gebrauchstypen bis zur oberen Mittelklasse über Vans, bis hin zu leistungsstarken Transportern. Heute überzeugt das Unternehmen auch mit seiner Energy-Motorenfamilie, zu denen der 1,6 Liter Turbo gehört, auf eine umweltfreundliche Energierückgewinnung. Haben Sie Teil an energieeffizienter Technik, denn eine Finanzierung bietet solide Strategien.

Wollen Sie von hohen Technikstandards kleiner Nutzfahrzeuge oder eines PKWs profitieren, ist eine Finanzierung die Lösung für eine planungssichere Investition. Sie bleiben mit neuen Technikstandards am Puls der Zeit und sichern sich mit einem Leasingvertrag eine Finanzierung, die auf soliden Füßen steht. Mit Raten, die auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zugeschnitten sind, bieten eine Finanzierung, ein Leasing- oder ein Mietkaufvertrag Chancen, auch in Zukunft wettbewerbsfähig agieren zu können. Mit uns finanzieren Sie zielorientiert in eine sichere Zukunft und behalten im Wettbewerbskampf die Nase vorn.

Rover

Die Geschichte der englischen Automobilmarke Rover geht bis zum Jahr 1884 zurück. Der Fahrradhersteller J.K. Starley & Sutton fertigte ein Dreirad, das sich stark von den damals üblichen Hochrädern unterschied. Vier Jahre nach dieser Entwicklung wurde das kleine Unternehmen in Rover Cycle Company umbenannt, um sich auf Motorräder zu spezialisieren. Mit der Herstellung von Automobilen begann Rover 1904 und stellte den Rover Eight, einen schnittigen Zweisitzer vor. Nachdem das Unternehmen 1906 zunächst in The Rover Company Limited umfirmierte und in den frühn 20er Jahren die Fertigung von Motorrädern einstellte, hieß die Firma Rover und stellte ab sofort ausschließlich Automobile her.

Zu den erfolgreichen Vorreitern gehörte der Rover 14/45-HP aus dem Jahr 1925. Nach dem Zweiten Weltkrieg, als Stahl zu den verknappten Gütern gehörte, durften in England ausschließlich die Unternehmen weiter produzieren, die im Exportgeschäft tätig waren. Dies war der Grund für den Automobilbauer, den Land Rover zu entwickeln, ein allradbetriebenes Geländefahrzeug, das sich in den Folgejahren zu einem Verkaufsschlager entwickelte.

Angespornt von dem großen Erfolg wurde expandiert und eine ganze Reihe von Automobilen entwickelt, die überwiegend im Bereich der oberen Mittelklasse etabliert waren. Dazu gehörten Modelle wie der Rover P5 aus dem Baujahr 1958, der als Mittelklasse-Rolls-Royce bezeichnet wurde und als Limousine und Coupé erhältlich war. Zeitgleich wurde der Range Rover präsentiert. 1965 entschied sich der Automobilbauer für eine Fusion mit Alvis Limited. Zwei Jahre später wurde Rover Teil der Leyland Motor Company und zusammen nannten sie die beiden Unternehmen ab dem Jahr 1972 Rover-British Leyland UK Limited.

Unter dem Dach dieses Konzerns waren Automobilhersteller wie Morris, Austin, MG, Jaguar, Leyland Motors und Wolsey vereint, ein Konzept, das die Vorrangstellung von Rover beendete. Nach der Insolvenz der Rover-British Leyland und einer zwischenzeitlichen Verstaatlichung, erholte sich Rover wieder und wurde Teil der Austin Rover Group, an der auch der japanische Automobilhersteller Honda beteiligt war.

Ab Mitte der 80er Jahre wurden unter dem Firmennamen Rover Group die Modelle Rover 400 und 600 gefertigt, die auf Honda-Versionen basierten. Der Rover 200 und das Ende 1986 präsentierte Spitzenmodell Rover 800 waren erstmalig wieder reine Rover-Entwicklungen.

Der BMW-Konzern übernahm 1994 Rover und trug dazu bei, dass die Kooperation mit Honda beendet wurde. Der Zusammenschluss wurde im Jahr 2000 durch die Übernahme von Rover durch die Phoenix-Venture Group beendet. Während dieser Zeit wurden die Modelle Rover 75, Rover 45 und der Rover 25 produziert.

Heute fertigt der im englischen Solihull ansässige Automobilbauer Modelle, deren Komfort Sie sich mit einer Finanzierung sichern können. Kostentransparenz und überschaubare Raten eines Leasing bieten Planungssicherheit und eröffnen neue Perspektiven. Der Rover 510-PS-SUV bietet eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h bei gleichzeitig hohen Sicherheitsstandards.

Zu den Kult-Modellen gehört der Discovery, im Volksmund auch Disco genannt. Suchen Sie einen Geländewagen mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einem zuverlässigen Automatikgetriebe, wählen Sie eine Finanzierung, die optimal auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zugeschnitten ist und Ihnen den Einstieg in eine umweltschonende Technologie mit einem Rover Darlehen vereinfacht. Bei einem Leasingvertrag werden auch betriebswirtschaftliche Besonderheiten berücksichtigt, damit Sie nicht in eine finanzielle Schieflage geraten, wenn Sie von stolzen 190 Pferdestärken und einem 2,7-Liter-sechszylinder Dieselmotor profitieren wollen.

Seat

Am 9. Mai 1950 wurde der Grundstein für ein Werk des spanischen Automobilbauers Seat in der Zona Franca, einem Industriepark am Rande von Barcelona gelegt. Der Name steht als Kürzel für Sociedad Española de Automóviles de Turismo und wurde durch Aktienkapital spanischer Banken, einem staatseigenen Industrieinstitut und zu einem geringen Anteil von Fiat finanziert. Nur drei Jahre später wurde die Produktion aufgenommen, sodass am 13. November 1953 der erste Seat 1400 das Band verlassen konnte.

Der Seat 600, dessen Produktion im Sommer 1957 startete, wurde bei den Spaniern schnell zum Verkaufsschlager, der für die breite Masse auch bezahlbar war. 1965 reagierte das Unternehmen auf den großen Erfolg und begann mit dem Export, zu dem auch der 1500 Kombi gehörte. In den Folgejahren wurden der Seat 850, der Seat 124, der Fünftürer Seat 124 und Coupévarianten präsentiert. 1971 durfte sich der Automobilbauer zu Recht als größtes spanisches Inlandsunternehmen bezeichnen, das international an Bedeutung gewann. Im selben Jahr wurde der leistungsstarke Rennwagen unter dem Namen Formula 1430 Monocock Competition Car entworfen.

Das schnell expandierende Unternehmen überzeugte in den 70er Jahren durch eine große Produktpalette an Neuentwicklungen, die vergleichbaren Automobilmarken im europäischen Ausland in nichts nachstanden. 1974 gehörte Seat zu den acht größten Automobilbauern in Europa und trotz der geschwächten Konjunktur, die auch vor dem Automobilbau nicht Halt machte, kaufte Seat das Authi-Werk im spanischen Pamplona auf. Zum selben Zeitpunkt wurde der Viertürer des Seat 127 eingeführt, der zu den exklusivsten Modellen des Herstellers gehörte.

Das klare Design, gepaart mit einer ausgefeilten Technologie und zuverlässiger Motorenleistung, ist auch das Kennzeichen des Seat Leon. Einer der bedeutendsten Designer der Automobilbranche, Alejandro Mesonero-Romanos, kreiert für Seat Formen, die für Enjoyneering und Freude am Fahren stehen.

Bahnbrechende Technologien sorgen beim sportlichen Coupé Leon SC mit Hilfe von Fahrassistenzsystemen für höchste Dynamik und Voll-LED-Scheinwerfer erhöhen das Sicherheitspotenzial. Die Start-Stop-Automatik reduziert den Kraftstoffverbrauch und leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Sichern Sie sich Komfort und Fahrspaß mit einem Leasing und bleiben Sie auf dem neuesten Entwicklungsstand.

Im raffinierten Gewand überzeugt auch der Seat Toledo als Limousine, die durch Effizienz und Alltagstauglichkeit überzeugt. Geringe Emissionswerte sind das Ergebnis jahrelanger Entwicklungsarbeit, denn Seat geht beim Umweltschutz keine Kompromisse ein. Mit einem Darlehen schonen Sie Ihr Budget und profitieren von einer planungssicheren Finanzierung, wenn Sie einen Mix aus Fahrkomfort, Sicherheit und einer hohen Effizienzklasse profitieren wollen. Das neue Modell dieser Baureihe setzt in dieser Klasse Maßstäbe, die keine Wünsche offen lassen. Selbst beim Schalten profitieren Sie mit einem innovativen Doppelkupplungsgetriebe von Komfort, während der kraftvolle Motor weniger CO2-Emissionen verursacht und Ihr Budget schont. Entscheiden Sie sich für einen Leasing- oder für einen einen Mietkaufvertrag, wenn Sie immer auf den neuesten Technologiestandards sein wollen.

Suchen sie ein großes Platzangebot, das neue Dimensionen eröffnet, entscheiden Sie sich für das große Gepäckraumvolumen des Seat Ibiza ST Kombis und finanzieren Sie Ihren Fahrtraum mit Raten, die auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zugeschnitten sind. Ein ganz neues Level an Ausstattungsmerkmalen bietet der Seat Alhambra mit einem Maximum an Stauraumangebot, das selbst Ansprüche von Familien mit Kindern erfüllt.

Skoda

Die Unternehmensgeschichte von Skoda begann 1895 mit der Herstellung von Fahrrädern in der tschechischen Kleinstadt Mladá Boleslav, nahe Prag. Die beiden Firmengründer, der Buchhändler Vaclav Klement und der Konstrukteur Václav Laurin wurden nur wenige Jahre später mit ihrer Firma Laurin & Klement zu den erfolgreichsten Herstellern von Fahrrädern und wagten sich 1895 auch an die Produktion von Motorrädern heran. 1905 war das Jahr, in dem die Herstellung von Automobilen in den Mittelpunkt rückte.

Das erste Auto, die Voiturette A, eröffnete für L & K ein neues Zeitalter, denn von da an war der Siegeszug nicht mehr aufzuhalten. Bereits 1907 gehörten der V2-Zylinder PKW, ein 4-Zylinder Rennwagen, der erste in Serie gefertigte 8-Zylinder-Motor, wie auch Omnibusse und Transporter zur Produktpalette. Mitte der 20er Jahre verlegte sich das Unternehmen darüber hinaus auch auf die Herstellung von landwirtschaftlichen Maschinen und Flugzeugmotoren

Angespornt durch den großen Erfolg, entschieden sich die Unternehmensgründer für eine Fusion mit den Skoda-Werken, die in Pilsen ansässig waren. Die danach gefertigten Modelle wurden bereits unter dem alleinigen Firmennamen Skoda vertrieben. Eine neue Generation von Fahrzeugen, die mit modernster Technik ausgestattet wurden, bildeten die Modelle Favorit, Superb, Rapid und Popular, der auch als tschechischer Volkswagen bekannt wurde.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs und einer Verstaatlichung zum Volkseigenen Betrieb, schaffte es der Automobilbauer dennoch, leistungsstarke Bauserien zu entwickeln wie den Kombi Octavia der ersten Generation oder das Cabriolet Felicia. Der Skoda 110R und das Nachfolgemodell 130RS feierten Erfolgsrekorde und der Skoda Favorit von 1987 mit einem innovativen Fahrzeugkonzept aus Vorderradantrieb und einem vorn eingebauten Motor überzeugte durch Leistungsstärke.

1991 gab es eine bei Skoda eine Zäsur. Nach dem Mauerfall und der damit verbundenen Wende suchte das Unternehmen einen starken Partner im Ausland, um auch künftig wettbewerbsfähig zu sein. Die Wahl fiel Ende 1990 auf Volkswagen. Im Frühjahr 1991 ging Skoda zusammen mit VW, Seat und Audi als Gemeinschaftsunternehmen an den Start und etablierte sich fest als erfolgreiche Automarke.

1996 war das Jahr, in dem Skoda erstmalig mit dem Bau des Octavia in einer zweiten Baureihe in das Segment der Mittelklassefahrzeuge einstieg. Der Fabia aus dem Jahr 2000 wurde gar mit dem Goldenen Lenkrad ausgezeichnet und dies nicht zuletzt deshalb, weil Design und technische Ausstattung ideal miteinander korrespondierten. Kontinuierlich folgten Topseller wie der Skoda Superb von 2005 und der Roomster von 2006. Wollen Sie auch von den hohen technischen Standards profitieren, helfen wir Ihnen, mit einer Finanzierung, mit überschaubaren Raten Ihren Traum vom Fahren zu verwirklichen.

Zum Angebot der Traditionsmarke aus Tschechien gehören auch leistungsstarke und zuverlässige Nutzfahrzeuge wie der Praktik. Mit einem  Leasing sichern Sie sich eine unkomplizierte Finanzierung. Wir entwickeln für Sie Konzepte, die auf Ihre betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen zugeschnitten sind. Profitieren Sie von der Skoda Modelloffensive mit dem Citigo, der kompakten Limousine Rapid oder dem Octavia der dritten Generation und entscheiden Sie sich für eine günstige Finanzierung. Wir bieten differenzierte Verträge und ebnen Ihnen beispielsweise den Weg zu technischen Innovationen, damit Sie auch in Zukunft die Nase vorn haben. Ob einen Mietkauf- oder einen Leasingvertrag – mit uns finanzieren und sparen sich gleichzeitig.

Suzuki

Suzuki ist ein Unternehmen mit Sitz in Japan und gehört zu den zehn größten Automobilherstellern weltweit. Das Unternehmen teilt sich in drei Sparten auf: Neben dem Fokus auf Automobile, werden zudem Motorräder und Außenbordmotoren hergestellt.

Das Unternehmen Suzuki wurde 1909 von Michio Suzuki im japanischen Hamamoto gegründet. Damals lag der Fokus noch auf der Herstellung von Webstühlen. Japan war in dieser Zeit im Vergleich mit Europa und den USA noch sehr rückständig, was die Automobilherstellung angeht. Deshalb entstand bei Michio Suzuki der Wunsch, selbst ein Auto zu entwickeln und in Japan auf den Markt zu bringen. Mit den besten Ingenieuren an seiner Seite, kaufte er einen Austin 7 und zerlegte ihn in alle Einzelteile, um sich das nötige Wissen für den Bau seines ersten Automobils zu beschaffen. Das erste Modell wurde 1937 vorgestellt. Die Produktion konnte jedoch nicht in die Wege geleitet werden, da der zweite Weltkrieg dazu führte, dass Suzuki in den Folgejahren Munition für die Kaiserliche Armee produzierte. In den Fünfziger Jahren stieg Suzuki schließlich in das Motorrad-Geschäft ein und stellte die Herstellung von Webstühlen komplett ein. Nachdem die Vermarktung der Suzuki-Motorräder gut angelaufen war, wagte Suzuki sich an die Autoherstellung und stellte 1955 den ersten selbst entwickelten Kleinwagen vor. In den Sechziger Jahren folgte die Expansion in die USA und in den Achtziger Jahren trat Suzuki erstmalig mit dem Modell LJ80 in Deutschland in Erscheinung. Der LJ80 wurde zum Kultauto und verschaffte Suzuki einen guten Einstieg in den deutschen Markt. Heute ist der Sitz des Unternehmens im hessischen Bensheim.

Vor allem im Bereich der Kleinwagen, bietet Suzuki eine große Auswahl an Modellen. Mit den Modellen Alto, Swift, Splash und SX4 deckt das Unternehmen die Bedürfnisse und Wünschen der Kunden ab, die sich für das Kleinwagen-Segment interessieren. Als Mittelklasse-Limousine setzt der Kizashi neue Maßstäbe und überzeugt durch seine Sportlichkeit, hohen Fahrkomfort und souveräne Motorleistung. Das Modell Jimny gilt als „Abenteurer“ und wird sämtlichen Offroad-Ansprüchen gerecht und mit dem Gran Vitara macht man nicht nur im Gelände eine gute Figur, sondern auch in der City beim Shoppen. Dieses Multitalent vereint nämlich seine Offroad-Eigenschaften mit einem stylishen Design und einer ausgeklügelten Dynamik.

Suzuki verfügt über ein umfangreiches Produktangebot, das keine Wünsche offen lässt. Neben dem Kauf eines Suzukis, findet vor allem das  Leasing großen Anklang. Ein Mietkauf wird von vielen Kunden als gute Alternative zum klassischen Darlehen gesehen. Die Anschaffung eines Pkws ist recht kostspielig, deshalb ist das Leasen ebenso wie das Finanzieren eines Suzuki Pkws eine attraktive Möglichkeit ein neues Modell zu fahren und trotzdem liquide zu bleiben. Mit einer Finanzierung oder einem Leasing bleiben Sie über die Jahre hinweg flexibel und können auf Basis ihrer persönlicher Wünsche und Lebenssituationen handeln.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie detaillierte Informationen zum Thema Mietkauf, Leasing oder Finanzierung benötigen.

Nutzen Sie das moderne Design und die Leistungsfähigkeit der Marke Suzuki um sicher und trendgemäß auf den Straßen unterwegs zu sein und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot für eine Finanzierung, ein Leasing oder einen Mietkauf erstellen. Wir schneiden unsere Angebote gezielt auf den Kunden zu, sodass Sie genau das bekommen, was Sie benötigen.

Toyota

Die japanische Automobilmarke Toyota wurde von Kiichiro Toyoda gegründet, doch der Grundstein für den späteren Erfolg wurde lange Zeit vor dem Gründungsjahr 1937 durch die Entwicklungen seines Vaters Sakichi Toyoda gelegt. Dieser beschäftigte sich mit technischen Neuerungen wie vollautomatischen Webstühlen, die später einen wichtigen Beitrag im Bereich Massenfertigung lieferten. Die Möglichkeit, dass nur ein Arbeiter nötig ist, um mehrere Arbeiten gleichzeitig zu delegieren, veranlassten Kiichiro Toyota dazu, diese effektiven Produktionsabläufe auch im Automobilbau einzusetzen.

Mit dem Verkauf von Lizenzen gelang es Kiichiro Toyoda, genügend Kapital zu sammeln, um in der Stadt Toyota ein eigenes Unternehmen mit demselben Namen zu gründen. Zu den ersten Modellentwicklungen gehörten ein Lieferwagen, der dem amerikanischen Truck ähnelte und später unter dem Namen Toyota GA vertrieben wurde. 1937 wurde die Toyota Motor Company aus der Taufe gehoben, die in den darauf folgenden Jahren mehrfach expandieren musste. Mitte der 50er Jahre erwarb eine Vertriebsgesellschaft das Unternehmen, um die Produktion vom Vertrieb abzukoppeln.

Die internationale Erfolgsstory des japanischen Automobilbauers nahm Anfang der 60er mit der Produktion des Toyota Land Cruisers und den beliebten Pick-Up-Varianten Fahrt auf. 1966 brach der Toyota Corolla alle Verkaufsrekorde und wurde bis heute weltweit nahezu 36 Millionen Mal verkauft. In den frühen 70er Jahren wurde der europäische Absatzmarkt mit Bestsellern wie dem Toyota Crown, der Celica, dem Camry und dem Tercel erobert. Faire Preise, hohe Verarbeitungsstandards und eine zuverlässige Motorentechnik überzeugten bereits damals eine treue Fangemeinde.

1980 brach für den japanischen Autobauer eine neue und erfolgreiche Ära mit der Verlagerung einzelner Produktionsstandorte nach Europa an und nicht zuletzt deshalb, weil hohe Einfuhrzölle eingespart werden konnten. Seit 1992 setzte das Unternehmen auch verstärkt auf eine umweltfreundliche Technik und einen sparsamen Verbrauch. Seit dem Jahr 1997 gehörten Hybridfahrzeuge wie der Toyota Prius zur Angebotspalette, die zukunftsorientiert in den folgenden Jahren weiter ausgebaut wurde. Mit einem Leasing sichern auch Sie sich eine effiziente und saubere Technik, ohne Abstriche bei der Leistung in Kauf zu nehmen. Investieren Sie heute schon mit einer Finanzierung in Ihre Zukunft und profitieren Sie von überschaubaren Ratenzahlungen.

Dass Toyota auch Sportwagen entwickeln kann, wurde auf einer Motorshow bewiesen. Der Toyota GT 86 hat nicht weniger als rund 200 Pferdestärken unter seiner Haube und der Vierzylinder besitzt einen 2 Liter Hubraum. Realisieren Sie Ihren Traum von sportlichen Modellen mit einer Finanzierung, die auf Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit abgestimmt ist. Mit einbezogen werden bei Darlehen und Leasing auch die wirtschaftliche Lebensdauer eines Autos, damit Sie zukunftsorientiert kalkulieren können, wenn Sie einen Toyota finanzieren.

Mit dem neuen Toyota Yaris sind Sie auch im dichten Großstadtverkehr wendig unterwegs. Angeboten wird dieses kompakte Kraftpaket mit 69 und 100 PS, wobei Sie zwischen den Kraftstoffarten Diesel und Super wie dem elektrischen Antrieb wählen können. Setzen Sie auf kompromisslose Standards, einen geringen Verbrauch und einen umfassenden Komfort in der Fahrgastzelle und nutzen Sie eine Finanzierung für neue Technikgenerationen. Ein Mietkauf wird auf die Liquidität des Leasingnehmers abgestimmt und minimiert Finanzierungsrisiken. Haben Sie mit einem Leasing die Nase vorn, wenn Sie zielorientiert finanzieren wollen.

Volkswagen

Die Volkswagen AG ist der größte Autohersteller Europas und zählt zu den führenden Automobilproduzenten weltweit. Unter dem Dach des Unternehmens vereinen sich namhafte Marken wie Audi, Skoda, Seat, Bentley, Lamborghini, Bugatti, Scania, MAN, Ducatti, Porsche und Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Die Gründung von Volkswagen geht auf Adolf Hitler zurück, der 1934 die Entwicklung eines Familienautos forderte. Das Auto sollte mindestens 100 km/h fahren können, Minimum vier Sitzmöglichkeiten haben und nicht teurer als 1.000 Reichsmark sein. Um sein Vorhaben umsetzen zu können, ordnete Hitler1937 den Bau der größten Automobilfabrik Europas an – in Wolfsburg. In den Vierziger Jahren, nach dem Bau des VW-Käfers, wurde die Fabrik schließlich unter „Volkswagen“ bekannt. In den Siebziger Jahren kämpfte das Unternehmen mit einbrechenden Verkaufszahlen und entwickelte infolgedessen die Modelle Passat und Golf um die Umsatzeinbußen wieder einzunehmen. Diese gelten als Vorgänger der heute bekannten gleichnamigen Modelle . Im Jahr 2000 eröffnete Volkswagen die „Autostadt“ in Wolfsburg, in der Kunden ihren Neuwagen abholen und sich währenddessen die Zeit in einem Museum vertreiben oder sich über die verschiedenen Volkswagen-Modelle informieren können.

Die Pkw-Modelle der Volkswagen AG richten sich an die breite Masse der Bevölkerung und decken damit die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Kunden ab. Neben den Kleinwagen Fox und Polo, werden mit dem Golf, dem Jetta und dem Beetle zudem hochwertige Kompaktwagen angeboten. Als Mittelklassewagen ist der Passat zu nennen und der Phaeton als Auto für gehobenere Ansprüche. Familien, die es praktisch mögen und viel Platz benötigen, sind mit dem Sharan oder dem Touran gut beraten. Wer viel in der freien Natur unterwegs ist und dabei auch vor unbefestigten Straßen nicht halt macht, für den ist der Touareg der perfekte Begleiter. Kleinere Offroad-Touren sind zudem mit dem „kleinen Bruder“ des Touareg, dem Tiguan, möglich. Auch größere Transporte sind mit Volkswagen möglich. Der Kastenwagen Caddy bietet viel Platz und ist zudem höchst effizient. Größeren Transportansprüchen wird der Multivan gerecht, der sich für Großfamilien eignet oder der ideale Begleiter auf Campingtouren ist.

Volkswagen verfügt über ein außerordentlich großes Produktportfolio, das jeglichen Bedürfnissen gerecht wird. Bei der Anschaffung eines neuen Pkws, erfreut sich das Leasing großer Beliebtheit. Der  Mietkauf wird als gute Alternative zur Finanzierung per Darlehen gesehen. Wer nichtsdestotrotz seinen Volkswagen lieber finanzieren statt leasen möchte, hat hier die Chance sich ein speziell zugeschnittenes Angebot erstellen zu lassen.  Eine Finanzierung oder ein Leasing, sind interessante Möglichkeiten, das gewünschte Volkswagen Modell zu fahren und trotzdem liquide zu bleiben.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie detaillierte Informationen zum Thema Mietkauf, Leasing oder Finanzierung benötigen.

Nutzen Sie das stylishe Design, die hohe Leistungsfähigkeit und Qualität sowie die Sicherheit der Marke Volkswagen für Ihre persönlichen Bedürfnisse und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot für eine Finanzierung, ein Leasing oder einen Mietkauf erstellen. Wir schneiden unsere Angebote gezielt auf den Kunden zu, sodass Sie genau das bekommen, was Sie benötigen.

Volvo

Der Geburtsstunde der schwedischen Automobilmarke Volvo geht eine ungewöhnliche Geschichte voran. Im Hochsommer des Jahres 1924 trafen sich Assar Gabrielsson und Gustaf Larson zufällig in dem Stockholmer Restaurant „Sturehof“. Beim gemeinsamen Flusskrebsessen stellte sich heraus, dass beiden einen gemeinsamen Traum hegten – eine schwedische Automobilmarke zu gründen.

Im Jahr 1927 realisierten die beiden wohlhabenden Schweden ihren Traum in Göteborg und gründeten das Unternehmen, das heute mit seinen Bussen, Lastkraftwagen, Baumaschinen, Turbinen und Antriebssystemen zum größten und erfolgreichsten Hersteller heran gewachsen ist. Bereits in den Gründungsjahren stand für die beiden Firmenchefs fest, dass Fahrzeuge entwickelt werden sollten, die auch auf die Anforderungen der klimatischen Verhältnisse des Landes zugeschnitten waren.

Die Fertigung von Automobilen lief in den Anfangsjahren nicht zufrieden stellend an, sodass sich das Unternehmen sein Überleben allein durch die Herstellung von Lastkraftwagen sichern konnte. Erst mit innovativen Entwicklungen wie dem Dreipunktsicherheitsgurt, der serienmäßig eingebaut wurde, gelingt es dem Autobauer Personenkraftwagen von Volvo attraktiv zu machen. Als revolutionär galt 1972 die Entwicklung des Katalysators und das Engagement im Segment von Elektrofahrzeugen.

Bis zum Jahr 1973 agierte Volvo ausschließlich als Fahrzeugkonzern. Beteiligungen die folgten und Übernahmen anderer Bereiche trugen dazu bei, dass sich die Marke zu einem Konzern mit facettenreichen Aufgabenbereichen entwickelte. Im Jahr 2001 kaufte sich Volvo in die Nutzfahrzeugsparte von Renault Véhicules Industriels ein. Seit dieser Zeit und der Gründung der Unternehmensgruppe unter der Federführung von Volvo, gehören Mack Trucks und Renault Trucks zur Produktpalette.

Entwicklungen wie das zweisitzige Sportcoupé Volvo P 1800 galten zwischen den 60er und 70er Jahren als bahnbrechend und die Einführung des Volvo 144 sollte für einen langen Zeitraum die Designlinie des Automobilbauers prägen. Das Unternehmen überzeugte schon früh durch hohe Sicherheitsstandards wie Scheibenbremsen an allen Rädern, die mit Hilfe von zwei Bremskreisen für ein sicheres Fahrverhalten sorgten. Erstmalig wurden auch Konzepte für eine Knautschzone realisiert, die bis heute an Gültigkeit behalten haben.

Modelle wie der Volvo 480 setzten Meilensteine mit Innovationen wie dem Anti-Blockiersystem und dem Fahrerairbag. Verbrauchsarme Motoren und der Trend zum Frontantrieb setzten sich seit Beginn der 90er Jahre erfolgreich durch. Bis heute steht die Marke aus Schweden für Automobile, die wie der Volvo V40 Cross-Country Geländetauglichkeit und Allradantrieb bieten. Wollen Sie von hohen Technikstandards für anspruchsvolle Bereiche profitieren, ist ein Leasingvertrag die perfekte Lösung, planungssicher Fahrträume zu realisieren. Finanzieren Sie Ihren Volvo mit Raten, die Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht überschreiten.

Der Geländewagen XC60 oder der robuste XC90 bieten Fahrkomfort der Spitzenklasse, den Sie sich mit einem Leasing sichern können. Setzen Sie auf modernes Design, umweltschonende Technik und verbrauchsarme Motoren und wählen Sie eine Finanzierung, die Ihnen neue Perspektiven eröffnen. Mit einer differenzierten Vertragsform bietet ein Leasing beispielsweise eine zuverlässige Finanzplanung, die finanzielle Engpässe verhindert. Sie entscheiden sich für hohe Sicherheitsstandards und Umwelttechnologien, die sie sich mit einem planungssicheren Darlehen sichern, ohne Risiken einzugehen.